Montag, 31. Oktober 2016

Montagsfrage

Jeden Montag veröffentlicht Buchfresserchen eine Frage auf ihrem Blog, die man dann innerhalb von 7 Tagen beantworten kann. Diese Woche lautet die Frage:

Magst du Bücher mit Gruselfaktor oder Horror und was gefällt dir daran?


Nein, da ich Horrorfilme schon nicht schaue, bin ich bisher auch nicht auf die Idee gekommen ein Buch in diese Richtung zu lesen. Ich stelle mich bei Thrillern schon sehr an. Diese ganz brutalen Psychothriller liegen mir überhaupt nicht. Bisher habe ich nur Thriller mit Verschwörungstheorien oder wissenschaftlichen Themen gelesen. Kennt jemand "Dämon" von Matthew Delaney? Das war mir schon zu gruselig und ich habe ziemlich schnell abgebrochen. :D Das Gruseligste was ich ich durchgehalten habe, waren wohl Serien wie z.B. Buffy, Charmed oder auch Fringe, aber Fringe hat auch wieder einen recht wissenschaftlichen Hintergrund.

Mehr hab ich zu dem Thema tatsächlich nicht zu sagen. Ich geh dann mal bei euch stöbern. ;)

Sonntag, 30. Oktober 2016

Marc Elsberg - Helix
Quelle: blanvalet
Helix von Marc Elsberg ist ein Science-Thriller, in dem es um Genmanipulation an Pflanzen, Tieren und letztendlich auch Menschen geht. Erschienen ist der Roman Ende Oktober 2016 im blanvalet-Verlag.

Auf einer Sicherheitskonferenz in München sackt der US-Außenminister plötzlich leblos zusammen und stirbt. Bei der Obduktion wird auf seinem Herzen ein ungewöhnliches Zeichen entdeckt. Was ist das für ein Virus? Und warum stirbt nur der Außenminister daran?
Gleichzeitig werden auf der ganzen Welt Tiere und Nutzpflanzen mit außergewöhnlichen Eigenschaften gefunden, die es eigentlich nicht geben kann.
Helen und Greg wollen Eltern werden. Kurz vorm Einsetzen der befruchteten Eizellen erhalten Sie ein ungewöhnliches Angebot. Wenn sie möchten, können sie ihren Nachwuchs nach ihren Vorstellungen gestalten und zu Wunderkindern machen, die in der modernen Welt viel konkurrenzfähiger sind als normale Kinder.
Eines der dort schon hervorgebrachten sonderbegabten Kinder verschwindet und mit der Zeit ergeben sich Hinweise, dass all die außergewöhnlichen Ereignisse einen Zusammenhang haben...

Auch mit Helix ist dem Autor Marc Elsberg wieder ein spannender und äußerst interessanter Science-Thriller gelungen. Wie auch schon bei Zero oder Blackout wurde hervorragend recherchiert. Das Thema der Genmanipulation, wie sie in diesem Thriller beschrieben wird, ist topaktuell. Wenn man einige der Begriffe, die im Buch auftauchen, googelt, findet man hierzu sehr aktuelle News, die dem entsprechen, was Marc Elsberg in seinem Roman erzählt.

Samstag, 29. Oktober 2016

Ulrike Schweikert - Die Astrologin
Quelle: Blanvalet
„Die Astrologin“ von Ulrike Schweikert ist ein historischer Roman, der die Hebamme Sibylla auf der Suche nach ihrer Tochter in den Wirren des Dreißigjährigen Krieges begleitet.

Württemberg 1620: Das Schicksal klopft an Sibyllas Tür und nimmt ihr das Wichtigste in ihrem Leben: Ihre Familie. Während ihr Ehemann von den Söldner erschlagen wird, wird ihre Tochter Helena verschleppt. Da sie die Gabe des zweiten Gesichtes besitzt, spürt sie tief in ihrem Innern, dass ihre Tochter noch lebt und so macht sie sich auf den Weg, um sie zu finden. Hierbei trifft sie auf den fähigen Feldherren Wallenstein. Um ihre besondere Gabe nicht zu verraten, gibt sie sich als Astrologin aus und erlebt an der Seite von Wallenstein, der fest an die Macht der Sterne glaubt, hautnah die Geschehnisse im Dreißigjährigen Krieg mit.

Mit ihrem einnehmenden Schreibstil konnte mich die Autorin direkt in die Geschichte hineinziehen. Er ist bildhaft und katapultiert einen vom ersten Satz an mitten ins Geschehen hinein. Leider hat dies mit der Zeit ein wenig nachgelassen. Da muss ich wohl aber auch zugeben, lag auch ein wenig an mir und das mich das Thema nicht mehr so ganz interessiert hat.

Mittwoch, 26. Oktober 2016

Waiting on Wednesday #5 / Carlos Ruiz Zafón / El laberinto de los espíritus

Waiting on Wednesday ist ein wöchentliches Event, das von Breaking the Spine gehostet wird. Jeden Mittwoch sollen Bücher vorgestellt werden, die man sehnsüchtig erwartet.

Diese Woche: El laberinto de los espíritus von Carlos Ruiz Zafón


Quelle: Planeta
Kurzbeschreibung vom spanischen Verlag Planeta:
(Einen deutschen Klappentext gibt es leider noch nicht)
En la Barcelona de finales de los años 50, Daniel Sempere ya no es aquel niño que descubrió un libro que habría de cambiarle la vida entre los pasadizos del Cementerio de los Libros Olvidados. El misterio de la muerte de su madre Isabella ha abierto un abismo en su alma del que su esposa Bea y su fiel amigo Fermín intentan salvarle.
Justo cuando Daniel cree que está a un paso de resolver el enigma, una conjura mucho más profunda y oscura de lo que nunca podría haber imaginado despliega su red desde las entrañas del Régimen. Es entonces cuando aparece Alicia Gris, un alma nacida de las sombras de la guerra, para conducirlos al corazón de las tinieblas y desvelar la historia secreta de la familia… aunque a un terrible precio.
El Laberinto de los Espíritus es un relato electrizante de pasiones, intrigas y aventuras. A través de sus páginas llegaremos al gran final de la saga iniciada con La Sombra del Viento, que alcanza aquí toda su intensidad y calado, a la vez que dibuja un gran homenaje al mundo de los libros, al arte de narrar historias y al vínculo mágico entre la literatura y la vida.


Warum ich gerade auf dieses Buch warte?
Ich wage mich in diesem Fall, dann auch mal an einer kleinen deutschen Zusammenfassung des Klappentextes für die, die kein Spanisch können. Auch im 4. Teil wird es natürlich wieder um Daniel Sempere und den Friedhof der vergessenen Bücher gehen. Und wie in den vorherigen Büchern wird sich die Geschichte dieses Friedhofes wieder mit der Geschichte der Protagonisten vereinen und so wieder einige Wahrheiten und Geheimnisse ans Licht bringen. Seine Verlobte Bea und Fermín wollen ihm dabei helfen, das Geheimnis um den Tod seiner Mutter zu klären. Hierbei kommt eine Verschwörung ans Licht, die bis ins Innerste der Regierung reicht.
Wer die Vorgängerbände dieser Reihe gelesen hat, den brauche ich wahrscheinlich gar nicht mehr wirklich überzeugen, oder? Ich finde, der Autor lässt sich gut im Original lesen und deswegen bin ich hier auch dran geblieben, sonst wären diese Bücher wohl eher nicht mein Beuteschema. Auf eine unbestimmte Weise, die ich nicht so ganz erklären kann, üben seine Romane dennoch eine gewisse Faszination auf mich aus. Sein bestes Buch bisher für mich ist Marina. Man muss sich auf diesen Autor auf jeden Fall einlassen und die Lektüre ist eher nichts für zwischendurch, da man viel zwischen den Zeilen lesen muss und man auch ein bisschen Zeit braucht, um über das Gelesene nachzudenken.

Erscheinungsdatum:
17. November 2016

Dienstag, 25. Oktober 2016


Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet und bei der die folgenden Fragen beantwortet werden sollen. Die ersten drei Fragen sind gleich und die vierte Frage variiert jede Woche.

 1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Diese Woche lese ich den neuen Roman von Marc Elsberg Helix. Das Rezensionsexemplar wurde mir freundlicherweise vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Ich bin gerade auf Seite 50.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Helix, Marc ElsbergDie zwei großen blauen Augen sollten Helen eigentlich aus eine Wiege anstrahlen statt von einem Foto.

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?
Ein Science-Thriller stellt eine echte Abwechslung zu meinen sonst so heißgeliebten historischen Romanen dar. So muss ich mich auch erstmal an den Schreibstil gewöhnen. Das Grundthema des Romanes (Genmanipulation) finde ich sehr interessant. Gleich zu Beginn geht es spannend mit dem Tod des US-Außenministers los. Anscheinend wurde ein Virus so manipuliert, dass er nur eine Person  tötet. Die Sache mit dem Virus erinnert mich an meine Lieblingsserie Fringe. Da gab es auch mal eine Folge, in der ein Wirkstoff freigesetzt wurde, der zum Beispiel nur Menschen mit blauen Augen tötet.

4.Bist du ein Mängelexemplar-Jäger?
Nein, bin ich nicht. Bei ebooks gibt es keine Mängelexemplare und diese lese ich überwiegend. Ich gucke vielleicht mal den Wühltisch durch, ob etwas interessant ist, aber meist finde ich nichts. Eine sehr ähnliche Frage wurde am 3. Oktober auch bei der Montagsfrage gestellt.

Samstag, 22. Oktober 2016

Eine würdige Fortsetzung der Clifton Chronicles

Quelle: Macmillan/St. Martin's Press
„Cometh the Hour“ ist der mittlerweile 6. Teil der Clifton Chronicles. Erschienen ist dieser Roman im St. Martin’s Press Verlag im Februar 2016. Heyne wird die deutsche Version mit dem Titel „Möge die Stunde kommen“ im September 2017 veröffentlichen.

Gerichtssaal, 1970, Virginia Fenwick vs. Emma Clifton: Die Entscheidung im Prozess zwischen Emma und Virginia steht an und nur der Brief eines Selbstmörders kann das Blatt noch wenden.
Giles steht vor einer kniffligen Entscheidung. Wird er die Frau, die er liebt, aus der DDR retten oder entscheidet er sich für seine politische Karriere?
Lady Virginia hat finanzielle Probleme bis ein gewisser Cyrus T. Grant III in ihr Leben tritt und Sebastian Clifton treibt seine Karriere bei der Farthings Bank weiter voran. Aber auch eine neue Liebe wird in sein Leben treten. Sebastian verliebt sich in Priya und tut alles in seiner Macht stehende, um sie vor einer arrangierten Heirat in Indien zu retten.
Harry Clifton kämpft weiter für die Freilassung Anatoly Babakovs, dessen Buch „Uncle Joe“ ein weltweit gefeierter Erfolg wird.

Dies ist nur ein kleiner Einblick in die Ereignisse des vorletzten Bandes der Clifton Chronicles. Dieser Teil hat mir wieder richtig gut gefallen und ich konnte kaum aufhören zu lesen. Zurück gelassen werden wir natürlich wieder mit einem fiesen Cliffhanger, so wie es für Jeffrey Archer typisch ist bei dieser Reihe und so bin ich froh, dass ich nur noch ca. 1,5 Wochen auf den letzten Teil warten muss.
Der Erzählstil von Jeffrey Archer ist wieder tadellos. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, wird auch mal mitten in der Szene der Schauplatz gewechselt oder ein Kapitel mit drei Punkten an einer entscheidenden Stelle beendet. Viele Szenenwechsel zeigen die Gleichzeitigkeit bestimmter Ereignisse an.
Die Intrigen haben es wieder in sich. Diesmal sind diese aber eher weniger direkt auf die Familie Barrington und Clifton gerichtet, sondern eher auf die Farthings Bank.
Virginia Fenwick hat mich in diesem Teil der Clifton Saga vorzüglich unterhalten. Was sie sich alles ausgedacht hat und welch schauspielerisches Talent sowie Dreistigkeit sie dabei an den Tag gelegt hat... Sowas muss man sich erstmal ausdenken. Ich mag sie immer noch nicht sonderlich, aber ich musste in diesem Teil echt so einige Male über sie schmunzeln.
Gerade mit Giles Barrington und Sebastian Clifton habe ich in diesem Teil sehr mitgelitten. Die Liebe meinte es nicht immer gut mit ihnen und Giles ist sich in diesem Teil dessen noch nicht mal bewusst.
Auch in diesem Teil sind es wieder die Charaktere, die diese Reihe zu etwas Besonderem machen. Ich will nicht zu viel vom Inhalt verraten, aber auch Maisie werden wir in diesem Teil wiedersehen und Harry und Emma Clifton haben so einige bemerkenswerte Momente.
Der Fokus lag hier aber tatsächlich oftmals auf Sebastian Clifton und der Farthings Bank unter Hakim Bishara, sowie Giles Barrington und auf der intrigierenden Seite mit Adrian Sloane, Desmond Mellor, Jim Knowles und Virginia Fenwick.

Fazit: Ich freue mich wahnsinnig auf Teil 7 und gebe eine absolute Leseempfehlung mit 5 Sternen für dieses Buch aus.

Mittwoch, 19. Oktober 2016

#Leseparty - Die Alternative zur #fbm

Die Frankfurter Buchmesse hat ihre Tore geöffnet und auch die #Leseparty ist wieder am Start. Nähere Infos hiezu findet ihr auf dem Blog von Jess: primaballerina's books. Auch Petzi von Die Liebe zu den Büchern wird ab Samstag mit dabei sein. Es geht mittlerweile in die vierte Runde und jeder kann mitmachen. Ihr könnt euch bei facebook, twitter, instagram und auf eurem Blog an der #Leseparty beteiligen. Der Startschuss fällt morgen (Donnerstag, 20.10.2016) um 12:00 Uhr und es wird dann bis Sonntag Abend (23.10.2016, 20 Uhr) gefeiert was das Zeug hält. ;)
Letztes Jahr hat mir diese Veranstaltung sehr viel Spaß gemacht. Sehr viel zum Lesen gekommen bin ich zwar nicht, aber der Austausch mit den anderen Daheimgebliebenen war einfach klasse. Ich habe mich meist über twitter beteiligt, da ich noch keinen eigenen Blog hatte. Ich bin sehr gespannt, auf die Überraschungen und Fragen und werde diesen Beitrag in den nächsten 4 Tagen regelmäßig updaten. Morgen und Freitag werde ich nur abends dazustoßen, aber am Wochenende ist nicht allzu viel geplant und so sollte ich dann auch viel Zeit zum Stöbern, Twittern und Lesen finden.

Update Donnerstag


Die #Leseparty ist gestartet und so geht es nun los mit den ersten Fragen:

1. Mit welchem Buch startet ihr in die #Leseparty? Welche Bücher nehmt ihr euch für die 4 Tage vor?
Ich starte mit Die Astrologin von Ulrike Schweikert in die Leseparty ein. Parallel lese ich noch den 6. Teil der Clifton Chronicles "Cometh the Hour". Hier bin ich schon ein gutes Stück vorangekommen und fiebere wieder voll mit. Giles tut mir in diesem Teil schon mal besonders leid. Der Arme ahnt noch gar nicht, was noch auf ihn zukommen wird und ich glaube, wenn er es herausfindet, wird er extrem enttäuscht sein.
Bei Gemeinsam Lesen am Dienstag habe ich diese Bücher auch schon vorgestellt. Ich hätte hier auch gerne Bilder eingefügt, aber das geht leider nur untereinander und das gefällt mir nicht.

2. Welche 3 Bücher wollte ihr euch demnächst unbedingt kaufen?
Hmm, da muss ich kurz mal überlegen. Ich lese gerade Band 6 von den Clifton Chronicles, von daher steht Anfang November natürlich auch direkt Band 7 an. This Was a Man heißt dieser Teil. Anfang 2018 kommt dieser auf Deutsch raus.
Dann will ich unbedingt sofort bei Erscheinen den 3. Teil der Milennium's Rule Reihe von Trudi Canavan lesen. Bis eben dachte ich noch, das Buch kommt schon im Januar 2017, aber auf amazon sehe ich gerade, dass ich mich wohl doch bis Juli 2017gedulden muss...Sucessor's Promise wird dieser Teil heißen. Einen deutschen Titel oder Erscheinungstermin konnte ich bisher nicht finden.
Ganz weit oben auf meiner Kaufliste steht auch der 4. Teil der Normannensaga von Ulf Schiewe. Das Buch erscheint Anfang Dezember und heißt Der Sturm der Normannen. Der 3. Teil hat mich total begeistert und zu einem Fan des Autors gemacht.

Update Freitag

Endlich Feierabend und ich kann nun auch wieder in die #Leseparty einstiegen. Heute werde ich Cometh the Hour von Jeffrey Archer weiterlesen. Kapitel 22 steht an. Ich habe heute morgen schon ein paar Seiten gelesen und es passiert echt wieder so einiges. Leider auch einige Schicksalsschläge für Giles und Sebastian. :(
Es gibt aber auch die nächste Frage, die gestellt wurde. Auf facebook wollte Jess folgendes von uns wissen:

3. Welches Buch hat euch zuletzt so richtig begeistert?
Richtig begeistert war ich vom 3. Teil der Normannen-Saga (Der Schwur des Normannen) von Ulf Schiewe. Der Schreibstil war gut, die Geschichte war sehr spannend und auch schwierige Themen wurden angesprochen. Der historische Hintergrund war sehr gut recherchiert, auch wenn sich der Autor wie immer eine "kleine" künstlerische Freiheit bei der Zeitangabe gegönnt hat. Falls ihr mehr lesen wollt, schaut gerne mal bei meinen Rezensionen auf lovelybooks vorbei.

4. Lest ihr auch gerne Liebesromane oder Bücher fürs Herz?
Also so richtige Liebesschnulzen a la Nicolas Sparks lese ich eher nicht. In historischen Romanen ist meist auch immer ein wenig Kitsch dabei, aber da nimmt es dann für meinen Geschmack keine Überhand. Zwischendurch lese ich auch mal gerne einen von diesen New-Adult Romanen. Hier mag ich zum Beispiel Samantha Young ganz gerne. Es ist meist kurzweilig und unterhaltsam und gute Lektüre für zwischendurch.

Update Samstag

Ich habe heute morgen schon fleißig weitergelesen und denke, dass Cometh the Hour von Jeffrey Archer wohl wieder 5 Sterne bekommt. Ich fiebere total mit der Familie mit und will unbedingt wissen wie es weiter geht. Ich wünsche mir eigentlich auch immer das Beste für die Familie Clifton und Barrington, aber das passiert so natürlich leider nicht. Sonst wäre es wohl auch etwas langweilig, aber manche Schicksalschläge in diesem Teil sind schon echt hart. Ich bin jetzt bei 72% und werde das Buch wohl bis heute Abend beenden.

Aber nun möchte ich mich auch der nächsten Frage von Jess zuwenden:
5. Da das Gastland der #fbm16 die Niederlande/ Flandern sind: Habt ihr passende Buchtipps für uns?
Die Frage lässt sich sehr schnell beantworten: Nein, habe ich leider nicht, umso mehr bin ich gespannt auf die Buchtipps der anderen Buchblogger, die sich hier an der #Leseparty beteiligen.

6. Seid ihr noch dabei? Kommt ihr zum Lesen oder seid ihr anderweitig beschäftigt? Wir haben hier erneut eine Frage: Habt ihr besondere Lesemacken oder Lesegewohnheiten?
Na klar sind wir noch dabei und ich bin auch viel zum Lesen gekommen. Am Nachmittag war ich kurzzeitig anders beschäftigt. Die Haare brauchten mal wieder eine Rundumerneuerung und ein bisschen Zeit für die Familie musste natürlich auch drin sein.
Lesemacken würde ich sagen, habe ich keine, aber Lesegewohnheiten durchaus. Wenn ich baden gehe, lese ich fast immer mit meinem ebook-Reader. Ich finde das einfach total gemütlich und entspannend.

7. Welchen Blog (egal ob Buch oder anderen Blog) habt ihr während der #Leseparty neu für euch entdeckt?
Ich glaub, da muss ich morgen nochmal ein wenig Zeit zum stöbern nehmen. Diesmal habe ich bei der #Leseparty auch wirklich fleißig gelesen und soeben Cometh the Hour von Jeffrey Archer beendet.
Heute morgen hatte ich ein wenig angefangen zu stöbern und bin damit aber nicht wirklich weit gekommen.

Update Sonntag

Der letzte Tag der #fbm2016 und der #Leseparty ist angebrochen und auch diesen Tag hab ich wieder mit fließig Lesen angefangen. Jetzt bin ich allerdings dabei Die Astrologin von Ulrike Schweikert weiterzulesen. Cometh the Hour habe ich gestern noch beendet und auch schon die Rezension geschrieben.
Gerade brauch ich mal ein kleine Lesepause und beantworte die nächste Frage von Jess und höre nebenbei ein bisschen Musik.

8. Welche Bücher - die sich aber schon auf eurem SUB befinden - wollt ihr 2016 noch unbedingt lesen?
Kurz und schmerzlose Antwort: Ich habe keinen SUB. Ich müsste mal gucken, was noch so ungelesen auf meinem Kindle rumschwirrt, aber da ist dann kein Buch dabei, dass ich unbedingt 2016 noch lesen will. Meist sind das Schnäppchen, die ich irgendwann mal mitgenommen habe. Ich guck meist bei lovelybookern und Bloggern meines Vertrauen vorbei, was diese so gelesen haben oder gucke, was ich auf meine Wunschliste gepackt habe und kaufe das Buch dann. Ich habe allerdings ein paar Bücher auf dem Leseplan, die dieses Jahr erst noch erscheinen und die ich unbedingt zeitnah nach Erscheinen lesen möchte.

9. Lest ihr denn auch Self-Publisher? Wenn ja - welche? Wenn nein - warum nicht?
Ich habe bisher keinen Self-Publisher gelesen. Warum nicht, kann ich gar nicht so genau sagen. Bisher ist mir da einfach nichts aufgefallen, dass mich gereizt hätte. Seit ich einen Kindle habe, kommen oftmals die Titel von Amazon Publishing als Vorschlag auf, aber bei näherem Betrachten, hab ich dann meist festgestellt, dass das nichts für mich ist, weil offensichtlich nicht gut recherchiert. Gerade bei historischen Romanen ist mir persönlich wichtig, dass der historische Hintergrund gut recherchiert ist. Hexenprozesse gut 60 Jahre bevor das überhaupt aufkam sind für mich dann auch ein triftiger Grund einem Buch gar nicht erst eine Chance zu geben. Und wenn Bücher dann die Heilerin von so und so, Die Kerzenzieherin, Bierbrauerin oder sonst irgendwie heißen bin ich oftmals auch schon eher skeptisch, auch wenn es ein paar dieser Bücher (keine Self-Publisher) in meine Leseliste geschafft haben, wie z.B. Hansetochter, den ich dann auch total super fand.
Aber vielleicht springt mir ja zur reinen Unterhaltung demnächst etwas Interessantes in die Augen. Habt ihr hier Vorschläge für mich?

Dienstag, 18. Oktober 2016


Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet und bei der die folgenden Fragen beantwortet werden sollen. Die ersten drei Fragen sind gleich und die vierte Frage variiert jede Woche.

 1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade 2 Bücher parallel. Zum einen wäre da der 6. Teil der Clifton Chronicles "Cometh the Hour". Diesen lese ich im Original auf Englich und ich bin gerade auf Seite 110/ bei 26 Prozent.
Dann lese ich auch noch ein Buch, dass ich vom Bloggerportal erhalten habe. Hierbei handelt es sich um einen den historischen Roman Die Astrologin von Ulrike Schweikert. Ich bin gerade auf Seite 35.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Cometh the Hour, Jeffrey Archer: As Virginia placed the check in her handbag, he came around from behind the counter, opened the front door and said, "Good day, my lady. I hope we'll be seeing you again soon." 
Die Astrologin, Ulrike Schweikert: Sibylla rannte nach Hause, doch noch bevor sie die Tür aufgerissen und nach beiden gerufen hatte, wusste sie, dass sie keine Antwort erhalten würde.

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?
Die Clifton Chronicles begeistern mich in gewohnter Qualität. Der Erzählstil ist toll und ich bin froh, dass ich noch rechtzeitig mit Band 6 fertig werde, um Anfang November am Binge Read auf Jeffrey Archers Seite teilnehmen zu können.
Bei Die Astrologin habe ich nur wenige Seiten von den Leseprobe gelesen, war aber sofort vom Schreibstil begeistert. Ich hoffe, dies hält weiterhin an und dass mir dieser Roman sehr gut gefallen wird.

4.Welche Buchreihe muss man deiner Meinung nach gelesen haben?
Eigentlich müsste ich hier wieder die Waringham-Saga nennen, aber das hatten wir letzten Freitag schon. ;)
Es gibt aber noch einige andere Buchreihen, die ich sehr empfehlenswert finde. Bei den historischen Romanen wäre da zum Beispiel noch die Fleury-Saga von Daniel Wolf. Alle 3 Teile konnten mich bisher begeistern und legen den Fokus immer ein wenig anders. Die Geschichte spielt mehr oder weniger in der fiktiven Stadt Varennes-Saint-Jacques und eben der Aufstieg dieser Stadt wird gerade im ersten und zweiten Teil sehr ausführlich geschildert. Erleben tun wir dies an der Seite der Kaufmannsfamilie de Fleury.
Und um auch mal das Genre zu wechseln, möchte ich auch die neue Trilogie von Trudi Canavan nicht unerwähnt lassen. Es sind bisher zwei Teile in der Milennium's Rule-Trilogie erschienen. Während es im ersten Teil noch recht ruhig zuging und man erstmal in Die Magie der tausend Welten eingeführt wird, geht es dann im zweiten Teil umso mehr ab. Ich freue mich auf jeden Fall schon wahnsinnig auf den dritten Teil. Wer die bisherigen Reihen der Autorin mochte, der wird sich auch hier wieder wohl fühlen.

Montag, 17. Oktober 2016

Montagsfrage
Jeden Montag veröffentlicht Buchfresserchen eine Frage auf ihrem Blog, die man dann innerhalb von 7 Tagen beantworten kann. Diese Woche lautet die Frage:

Welcher Einzelband steht bei dir aktuell als nächstes auf dem Leseplan?


Das ist dann wohl der Roman, den ich euch letzte Woche beim "Waiting on" Wednesday vorgestellt habe: "Marco Polo - Bis ans Ende der Welt" von Oliver Plaschka. Marco Polo erzählt in diesem Roman seinem Mitgefangenen Rustichello seine Lebensgeschichte. Ich bin sehr gespannt darauf, wie mir dieses Buch gefallen wird, da ich bisher von diesem Autor noch kein Buch gelesen habe. Durch ein Crossover ist dieses Buch allerdings mit der Fleury-Saga von Daniel Wolf verbunden. Der Mongole Tarmaschirin kommt sowohl in diesem Buch als auch im dritten Teil der Fleury-Saga "Das Gold des Meeres" vor.
Ansonsten warte ich tatsächlich nur auf Fortsetzungen zu Reihen. Bei historischen Romanen ist das allerdings gerne auch mal so, dass man die Bücher dennoch eigenständig lesen kann, da jedes Buch das Leben einer Generation umfasst.

Ich bin gespannt, welche Einzelbände ich auf euren Seiten so entdecken werde und mache mich nun ans Stöbern auf euren Blogs.

Sonntag, 16. Oktober 2016

Eine großartige Fortsetzung, die die Geschichte rund um Friedrich I. Und Heinrich dem Löwen spannend weitererzählt

Cornelia Kempf - Der Löwe des Kaisers - Der Fall
Quelle: KaMeRu
„Der Löwe des Kaisers – Der Fall“ von Cornelia Kempf ist der zweite Teil einer mittlerweile auf drei Teile angelegten Reihe, die die Geschichte von Friedrich Barbarossa und Heinrich dem Löwen erzählt. Erscheinen wird dieser Roman im KaMeRu-Verlag. Ein genauer Ercheinungstermin steht leider noch nicht fest. Ich durfte eine Vorabversion des Romans lesen und kann euch deswegen schon jetzt einen Einblick in den 2. Teil gewähren.

Mersburg, 1174: Die letzten 6 Jahre waren ruhig und Einhard konnte sein familiäres Leben auf Mersburg genießen, während sich sein Zwillingsbruder Gunnar an den Vorzügen des kaiserlichen Hofes erfreute. Doch diese Ruhe endet schon bald als Walter von Gerlingen Mersburg angreift und auch die Lombarden begehren gegen Kaiser Friedrich auf. Gunnar gerät bei einem Spionageauftrag in Alessandria erneut in Gefangenschaft und es kommt zu einem neuen Feldzug bei dem Kaiser Friedrich all seine Fürsten zur Heerfolge aufruft. Herzog Heinrich verweigert dies und so kommt es zum endgültigen Bruch der beiden Vettern in dessen Folge sich Einhard und Gunnar eines Tages auf dem Schlachtfeld gegenüberstehen.

Der Roman schließt nahtlos an den ersten Teil an, von daher empfehle ich diesen Teil erst danach zu lesen. Während es im ersten Teil noch um dem fulminanten Aufstieg Heinrichs des Löwen ging, wird in diesem Teil nun der Fall desselbigen geschildert.

Freitag, 14. Oktober 2016


Jeden Freitag soll ein Buch zu einem bestimmten Thema oder mit einem bestimmten Merkmal herausgesucht werden und es sollen immer die 3 gleichen Fragen beantwortet werden. Die Themen und Merkmale werden abwechselnd von Sunny von Sunny's magic books oder Jenny von Seductivebooks vorgegeben. Ob ihr das Buch schon gelesen habt oder es schon ganz lange auf eurem SUB oder eurer Wunschliste ist, ist dabei völlig egal.
Diese Woche geht es um Folgendes:

Zeige ein Buch aus deiner Lieblingsreihe


Hier kann es nur die Waringham-Saga von Rebecca Gablé sein, denn ich bin total in Waringham verliebt. Ich habe mich für den 2. Teil der Reihe "Die Hüter der Rose" entschieden und möchte euch diesen gerne ein wenig näher vorstellen.

Quelle: Lübbe
Klappentext:
»Etwas Furchtbares war in Gang gekommen, das nicht nur seine Familie betraf, sondern ebenso den König, das Haus Lancaster und ganz England. Ihnen allen schien der Blutmond.«
England 1413: Als der dreizehnjährige John of Waringham fürchten muss, von seinem Vater in eine kirchliche Laufbahn gedrängt zu werden, reißt er aus und macht sich auf den Weg nach Westminster. Dort begegnet er König Harry und wird an dessen Seite schon jung zum Ritter und Kriegshelden. Doch Harrys plötzlicher Tod stürzt England in eine tiefe Krise, denn sein Sohn und Thronfolger ist gerade acht Monate alt ...

1. Wie ist deiner Meinung zum Buch?
Wie eingangs schon erwähnt: Ich liebe die Waringham-Saga von Rebecca Gablé. Der erste Teil ist mein absolutes Lieblingsbuch und auch der zweite Teil steht dem in nichts nach. Der Übergang erfolgt nahtlos und so bleibt uns zumindest noch ein Stück des Weges der sympathische Robin of Waringham erhalten. Gerade die kleinen und einfachen Dinge des Lebens, die einem am meisten das Herz erwärmen, weiß Rebecca Gablé gut einzufangen und so ist man schnell wieder dem Charme Waringhams erlegen. Leider stirbt der König zu früh und hinterlässt einen 8 Monate alten Knaben als Thronfolger zurück. Die Erziehung ebenjenes Knaben fällt John of Waringham zu, dem Sohn aus zweiter Ehe von Robin. Sein bester Freund ist der Earl of Somerset und gerade dieser ist mir sehr ans Herz gewachsen, auch wenn er die meiste Zeit in Gefangenschaft in Frankreich lebt. Ich mochte einfach seine Art sehr gerne und habe die Briefwechsel zwischen ihm und John und auch die kurzen Treffen sehr genossen. Ansonsten ist mir auch noch Kardinal Beaufort in sehr guter Erinnerung. Ein Kardinal zwar, aber in einigen Belangen ist er seinem Vater John of Gaunt doch sehr ähnlich. Und auch die Anfänge der Tudor-Dynastie erleben wir in diesem 2. Teil hautnah mit. Ihr seht also, auch in diesem Teil geht es hoch her und es passiert viel Spannendes.

2. Wie ist deine Meinung zum Cover?
Das Cover ist sehr klassisch gehalten. Der Hintergrund ist blau und in der Mitte ist die Lancaster-Rose abgebildet. Ich mag solche Cover sehr gerne und finde sie passen hervorragend zu historischen Romanen.

3. Hast du schon andere Bücher des Autors gelesen? Wenn ja, welche?
Ja, alle historischen Romane, die Rebecca Gablé geschrieben hat, habe ich gelesen. Nur Die Siedler von Catan und ihre Krimis habe ich bisher nicht gelesen. Es waren allesamt hervorragend recherchierte Romane, die ich gerne gelesen habe. Mit ihrem bildhaften und flüssig zu lesenden Schreibstil konnte mich die Autorin immer aufs Neue für sich begeistern.
Besonders zu erwähnen sind noch "Hiobs-Brüder" und "Der König der purpurnen Stadt". Diese haben mir besonders gut gefallen. "Hiobs-Brüder", weil die Protagonisten eher außergewöhnlich sind und Letzteres, weil es mal um eine Kaufmannsfamilie geht. So etwas mag ich bei historischen Romanen auch immer wieder gern.

Mittwoch, 12. Oktober 2016

"Waiting on" Wednesday #4 / Oliver Plaschka / Marco Polo - Bis ans Ende der Welt

"Waiting on" Wednesday ist ein wöchentliches Event, das von Breaking the Spine gehostet wird. Jeden Mittwoch sollen Bücher vorgestellt werden, die man sehnsüchtig erwartet.

Diese Woche: Marco Polo – Bis ans Ende der Welt von Oliver Plaschka


Quelle: Droemer-Knaur
Kurzbeschreibung von Droemer-Knaur:
Ein heldenhafter Abenteurer? Ein geistreicher Berater der Mächtigen? Oder doch nur ein einfacher Betrüger? Die einzige Romanbiografie über eine der schillerndsten Figuren des Mittelalters: Marco Polo
Ist dieser Mann ein Held, ein Genie oder nur ein Lügner? Diese Fragen gehen dem Geschichtenerzähler Rustichello durch den Kopf, als er der Erzählung seines Mitgefangenen Marco Polo lauscht. Hat dieser Marco es wirklich bis an den Hof des Kublai Khan geschafft?
Doch diese Fragen verblassen mehr und mehr, je stärker der geschickte Geschichtenerzähler Marco seinen Zuhörer mit seinen Schilderungen gefangen nimmt. Und so reist Rustichello mit Marco zurück in die Vergangenheit, bestaunt mit ihm die Wunder Asiens, hört von dem Geschick, mit dem der Venezianer alle kulturellen Gräben überwinden und zu einem der wichtigsten Männer Chinas aufsteigen konnte ...


Warum ich gerade auf dieses Buch warte?
Ich habe letztes Wochenende die Leseprobe gelesen und die gefiel mir, obwohl etwas zu kurz, doch ganz gut. Aufmerksam wurde ich auf dieses Buch durch Daniel Wolf, der auf seiner Facebook-Seite davon berichtete, dass sich Oliver Plaschka nun auch an einen historischen Roman wagt. Das Besondere an diesem Roman ist darüber hinaus, dass eine Romanfigur aus diesem Buch auch im 3. Teil der Fleury-Saga von Daniel Wolf vorkommt.
Gefallen tut mir auch, dass es mal ganz andere Orte sind, die in diesem historischen Roman Beachtung finden. Ich denke, hier wird es viel Neues für mich zu entdecken geben.

Erscheinungsdatum:
2. November 2016



Montag, 10. Oktober 2016

Ein märchenhafter Roman für Jung und Alt

Katharina Seck - Die silberne Königin
Quelle: Lübbe
„Die silberne Königin“ von Katharina Seck ist ein Roman, der am 14.10.2016 im Lübbe-Verlag erschienen ist. Ich durfte diesen Roman, in dem es um die Geschichte von Emma und dem Land Glanzvoll geht, in einer Vorableserunde in der lesejury von Lübbe lesen.

Das Land Glanzvoll und die Stadt Silberglanz sind im ewigen Eis gefangen. Das Leben ist karg und beschwerlich und als ein Unglück in den Silberminen passiert, beschließt Emma ihr Leben zu ändern. Sie findet einen neue Arbeit in der Chocolaterie von Madame Weltfremd, zu der sie sich schon immer hingezogen fühlt. Eines Tages fängt Madame Weltfremd an ein Märchen zu erzählen. Es ist das Märchen von der silbernen Königin. Darin verborgen liegen viele Wahrheiten über die Stadt Silerglanz und das Land Glanzvoll und Emma muss herausfinden, was es damit auf sich hat.

Dieser Roman hat mir sehr gut gefallen. Ich würde ihn als ein Märchen im Märchen beschreiben. Gerade die Atmosphäre katapultiert einen schnell in die Geschichte hinein. Man kann sich die winterliche Welt von Glanzvoll und Silberglanz plastisch vorstellen. Man sieht das Eisschloss vor sich, spürt die Kälte, hört den knirschenden Schnee und mittendrin gibt es die Chocolaterie von Madame Weltfremd, die mit ihrer Wärme, der Schokolade und den Geschichten wie ein verzauberter Ort wirkt. Leserherzen werden bei den Erzählungen von Madame Weltfremd höher schlagen. Ich habe hier viele schöne Zitate gefunden.

Mittwoch, 5. Oktober 2016

"Waiting on" Wednesday #3 / Jeffrey Archer / This Was a Man

"Waiting on" Wednesday ist ein wöchentliches Event, das von Breaking the Spine gehostet wird. Jeden Mittwoch sollen Bücher vorgestellt werden, die man sehnsüchtig erwartet.

Diese Woche: This Was a Man von Jeffrey Archer


Kurzbeschreibung von Macmillan/St. Martins Press:

Quelle: macmillan/St. Martin's Press
This Was a Man opens with a shot being fired, but who pulled the trigger, and who lives and who dies? 
In Whitehall, Giles Barrington discovers the truth about his wife Karin from the Cabinet Secretary. Is she a spy or a pawn in a larger game?

Harry Clifton sets out to write his magnum opus, while his wife Emma completes her ten years as Chairman of the Bristol Royal Infirmary, and receives an unexpected call from Margaret Thatcher offering her a job.

Sebastian Clifton becomes chairman of Farthings Kaufman bank, but only after Hakim Bishara has to resign for personal reasons. Sebastian and Samantha’s talented daughter, Jessica, is expelled from the Slade School of Fine Art, but her aunt Grace comes to her rescue.

Meanwhile, Lady Virginia is about to flee the country to avoid her creditors when the Duchess of Hertford dies, and she sees another opportunity to clear her debts and finally trump the Cliftons and Barringtons.

In a devastating twist, tragedy engulfs the Clifton family when one of them receives a shocking diagnosis that will throw all their lives into turmoil.

This Was a Man is the captivating final installment of the Clifton Chronicles, a series of seven novels that has topped the bestseller lists around the world, and enhanced Jeffrey Archer’s reputation as a master storyteller.

Warum ich gerade auf dieses Buch warte?
Zugegebenermaßen den Werbetext von Macmillan oder auch St. Martin’s Press finde ich ziemlich lang und es wird ziemlich viel vom Inhalt preisgegeben, aber einen kürzeren Klappentext konnte ich leider nicht finden.
Diese Reihe ist eine Reihe, die mich sehr überrascht hat. Ich hätte niemals erwartet, dass mich eine reine Familiengeschichte so begeistern könnte, aber Harry Clifton und sein Mentor Old Jack Tar aus dem ersten Band „Only Time Will Tell“ haben mein Herz im Sturm erobert. Ich habe 2 Tage lang nur dieses Buch gelesen und danach war klar, dass ich auch alle weiteren Teile lesen werden. Die Euphorie ist im Verlauf der Serie ein wenig abgeflacht, dennoch finde ich das Jeffrey Archer ein exzellenter Geschichtenerzähler ist.
Außerdem möchte ich bei diesem Teil auch gerne am Binge Read auf jeffreyarcherbooks.com teilnehmen. Ich bin jetzt schon sehr gespannt auf die Fragen zum Buch und die dazugehörige Diskussionsrunde. Mein Englisch ist zwar nicht perfekt, aber ich denke es wird ok sein.

Erscheinungsdatum:
8. November 2016
Deutsche Leser müssen sich hier voraussichtlich bis April 2018 gedulden.



Montag, 3. Oktober 2016

Montagsfrage

Jeden Montag veröffentlicht Buchfresserchen eine Frage auf ihrem Blog, die man dann innerhalb von 7 Tagen beantworten kann. Diese Woche lautet die Frage:

Bist du eher ein geduldiger Schnäppchen-/Mängelexemplarjäger oder Neu-Käufer?


Heute kam die Montagsfrage etwas später online und ich habe ehrlich gesagt schon gar nicht mehr damit gerechnet, aber nun ist sie doch noch da und ich muss erstmal einen Moment in mich gehen.
Bei Mänglexemplaren gucke ich vielleicht mal rein, was es so gibt, aber dort finde ich meistens nichts für mich. Ein Mängelexemplarjäger bin ich also schon mal nicht. 
Mittlerweile bin ich eher Digitalleser und echte Bücher kaufe ich kaum noch. Ich habe von lesen.net einen Newsletter abonniert. Hier bekomme ich 3 mal die Woche eine Mail mit Informationen zu ebook-Schnäppchen. Hier gucke ich gerne mal rein und wenn mich etwas anspricht, kaufe ich das Buch auch.
Da mir die ebook-Preise bei Büchern, die zuerst als Hardcover erscheinen, zu teuer sind, versuche ich mich hier zurückzuhalten und das Buch erst dann zu kaufen, wenn auch die Taschenbuchausgabe rauskommt. Dies klappt allerdings nicht immer, da gelegentlich dann doch die Neugier siegt.
Falls möglich, greife ich auch gerne auf englische Versionen zurück. Diese sind meist deutlich günstiger und zu irgendwas muss der Englisch-Unterricht in der Schule doch gut gewesen sein. ;)
Bei Büchern, die direkt als Taschenbuch erscheinen und die ich unbedingt lesen möchte, fackele ich hingegen nicht lange und kaufe diese gleich. Auf ein reduziertes Schnäppchen eines bestimmten Buches zu warten, ist mir dann doch ein wenig zu anstrengend.

Ich freue mich auf eure Kommentare und Beiträge zu diesem Thema und werde jetzt erstmal fleißig stöbern gehen.

Ein eindrucksvoller und ereignisreicher Roman über die Kinderkreuzzüge im 13. Jahrhundert

Astrid Fitz - Unter dem Banner des Kreuzes
Quelle: Rowohlt
Im historischen Roman „Unter dem Banner des Kreuzes“ von Astrid Fritz wird der schicksalshafte Kinderkreuzzug aus dem Jahr 1212 eindrucksvoll geschildert. Das Buch ist im Juli 2016 im Wunderlich-Verlag, der zu Rowohlt gehört, erschienen.

Freiburg 1212: Die 17jährige Anna leidet sehr unter ihrem gewalttätigen Vater als eines Tages ein Knappe in Zähringen auftaucht und die Kinder und jungen Leute dazu auffordert ihm und dem 10jährigen Hirtenknaben Nikolaus nach Jerusalem zu folgen, um das Heilige Land endgültig von den Ungläubigen zu befreien.
Anna nutzt ihre Chance und macht sich gemeinsam mit anderen, die nichts mehr zu verlieren haben, auf den Weg. Anfangs werden die Pilger noch freudestrahlend empfangen und es gibt genügend zu Essen und Trinken, doch die Stimmung schlägt schnell um und es folgen Hunger und Durst. Wer schafft es auf diesem beschwerlichen Weg durchzuhalten und wer kehrt letzten Endes in seine Heimat zurück?