Montag, 26. Dezember 2016

Ein fantastisches Abenteuer im Herzen der Wüste

Akram El-Bahay - Flammenwüste
Quelle: Lübbe
In „Flammenwüste“ von Akram El-Bahay wird das fantastische Abenteuer des Geschichtenerzählers Anûr erzählt. Dies ist der erste Teil einer Trilogie. Erschienen ist der Roman 2014 im Lübbe-Verlag.

Die Menschen glauben eigentlich nicht mehr an Wesen wie Drachen, Ghoulas und Ifriten. Dennoch halten sich in Nabija hartnäckige Gerüchte, dass ein Drache mehrere Dörfer und Karawansereien in der Wüste niedergebrannt hat. Auch der Geschichtenerzähler Anûr trifft zu dieser Zeit mit seinem Großvater in Nabija ein. Als Geschichtenerzähler kennt er viele alte Legenden und als er sich zum Palast des Sultans begibt, wird er in ein Abenteuer hineingezogen, dass er sich selbst in seinen kühnsten Träumen nicht hätte vorstellen können.

Dieser Roman konnte mich sehr schnell für sich begeistern. Das orientalische Setting ist klasse und die abendländischen Elemente wie Drachen und Magier fügen sich wunderbar in das Geschehen mit ein. Gerade am Anfang ist alles noch etwas verwirrend und man fragt sich wohin die Reise gehen soll und um was es wirklich geht.
Was zu Beginn noch wie eine normale Welt wirkt, füllt sich mit der Zeit mit immer mehr mystischen Wesen. Es gibt Ghoulas, Ifriten, Drachen, Magier, Sammler, Schatten und noch vieles mehr. Hierzu kann ich auch nicht so viel verraten, da dies den Reiz von der Geschichte nehmen würde. Am besten ist es, wenn man das alles selber entdeckt.

Sonntag, 18. Dezember 2016

1001 Nacht trifft auf Drachen

Akram El-Bahay - Flammenwüste - Das Geheimnis der goldenen Stadt
Quelle: Lübbe
„Flammenwüste – Das Geheimnis der goldenen Stadt“ von Akram El-Bahay ist die Vorgeschichte zu einem Erstlingsroman „Flammenwüste“. In dieser Geschichte bekommen wir auf weniger als 100 Seiten einen kleinen Vorgeschmack darauf, was uns in seinem Roman erwartet. Erschienen ist das Ganze 2014 im Lübbe-Verlag.

Der Karawanenführer Kadim ist zusammen mit Geschichtenerzählern, Kaufleuten, einem alten Schatzjäger und wertvoller Ware unterwegs als sie auf eine niedergebrannte Karawanserei treffen. Die Leichen sind zu Asche verbrannt und selbst die Steine glühen. Hierfür kann es nur eine Erklärung geben: Drachenfeuer! Doch Drachen gibt es nicht.
Wenig später wird Kadim jedoch eines Besseren belehrt und von Wüstenkriegern, die einen Drachen ihr Eigen nennen, gefangen genommen. Und dann gibt es noch die wundersame Karte des Schatzjägers, die den Weg in die sagenumwobene goldene Stadt weisen soll. Das Abenteuer beginnt...

Mir hat diese Kurzgeschichte als Teaser für den Roman sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen. Entführt wird man in eine Welt aus 1001 Nacht, in der es allerdings auch Drachen wie aus Rittergeschichten gibt. Dem Autor ist es wunderbar gelungen,  dass dies überhaupt nicht aufgesetzt wirkt. Der Drache fügt sich nahtlos in das orientalische Märchen mit ein. Die Geschichte ist durchgehend spannend und interessant. Die Charaktere gefallen mir gut, so dass ich auch gerne das Geschehen mitverfolgt habe.
Einige der Personen wird man auch im Roman „Flammenwüste“ wieder treffen.

Fazit: Ein spannendes Märchen aus 1001 gemischt mit Drachen, dass Lust auf den Roman macht. 5 Sterne!


Freitag, 16. Dezember 2016

Da ich diese Woche leider nicht so viel zum Lesen gekommen bin und ich den Freitagsfüller von Barbara von scrap-impulse schon längere Zeit beobachtet habe, werde ich heute zur Abwechslung mal an dieser Aktion teilnehmen. :)

1. Wie kann es sein, dass das Jahr bald schon wieder um ist.
2. Ein Outfit für den Ball im Januar habe ich noch nicht gefunden.
3. Bei diesem Wetter trinke ich gerne Kakao.
4. Kein Weihnachtsbaum in unserem Haus.
5. An den Füßen habe ich genau jetzt schöne warme Stiefel, die zu meinem Kleid passen.
6. Ich wünsche mir noch ein bisschen Lesezeit am Wochenende.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Punsch mit meinen Arbeitskollegen, morgen habe ich eine Runde Zumba geplant und Sonntag geht es mit meinem Neffen und meiner Schwester auf den Weihnachtsmarkt.


 Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende und einen schönen 4. Advent.

Montag, 12. Dezember 2016

Montagsfrage

Jeden Montag veröffentlicht Buchfresserchen eine Frage auf ihrem Blog, die man dann innerhalb von 7 Tagen beantworten kann. Diese Woche lautet die Frage:

Welchen Stellenwert nimmt das Lesen bei deiner Freizeitgestaltung ein?


Hmm, diese Frage ist für mich gar nicht so einfach zu beantworten, wenn ich so darüber nachdenke. Das Lesen fügt sich einfach in meinen Alltag mit ein. Ich lese immer, wenn ich Zeit und Lust dazu habe. Aber wenn sich etwas anderes ergibt, wie z.B. ein Treffen mit meiner Schwester und meinem Neffen oder ein Partyabend mit Freundinnen, dann muss das Lesen auch mal Lesen bleiben. Über den genauen Stellenwert habe ich mir von daher noch nie so wirklich Gedanken gemacht. Für mich ist Lesen auf jeden Fall ein wichtiger Aspekt um zu entspannen. Ich lese zwar auch im Wartezimmer beim Arzt, am meisten Spaß macht mir Lesen allerdings gemütlich auf der Couch, dem Balkon oder in der Badewanne.

Ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten und gehe jetzt fleißig stöbern. :)

Sonntag, 11. Dezember 2016

Eleonore von Aquitanien erzählt ihre bewegende Lebensgeschichte

Sabine Weigand - Ich, Eleonore, Königin zweier Reiche
Quelle: FISCHER Krüger
„Ich, Eleonore, Königin zweier Reiche“ von Sabine Weigand ist ein historischer Roman, in dem Eleonore ihrer Enkelin Blanche ihre Lebensgeschichte erzählt. Das Buch ist im August 2015 im FISCHER Krüger-Verlag erschienen und kommt im Januar 2017 als Taschenbuch in die Läden.

Spanien, 1200: Eleonore von Aquitanien macht sich auf dem Weg zu ihrer Tochter Leonor, um eine Enkelin abzuholen, die den König von Frankreich heiraten soll. Auch sie heiratete einst im Jahr 1137 den französischen König und wurde so Königin von Frankreich. Doch die Ehe stand unter keinem guten Stern und so wagte sie das Ungeheuerliche und lies sich scheiden. Im Reich so und so als liederliches und machtgieriges Weib verschrien, heiratet sie erneut. Diesmal Henry Plantagenet, den englischen Thronfolger. Sie wird Königin von England, regiert mit und befindet sich auf dem Höhepunkt ihrer Macht. Doch Henry betrügt sie und so nimmt das Schicksal seinen Lauf.

Mir hat dieser Roman von Sabine Weigand gut gefallen. Anfangs war ich sogar sehr begeistert, da der Erzählstil toll ist und ich auch die Idee sehr mag, dass Eleonore selber ihre Geschichte erzählt. Mit der Zeit hat sich durch diese Konstruktion aber für mich auch eine gewisse Langeweile eingestellt. Eleonore von Aquitanien hatte ein sehr bewegtes Leben und hat wirklich viele interessante Sachen erlebt, aber mir fehlte doch ein wenig die Spannung manchmal. Dieses Buch würde ich am ehesten als eine historische Biografie bezeichnen, die auf zwei Zeitebenen spielt.

Dienstag, 6. Dezember 2016

Es ist wieder Zeit für Gemeinsam Lesen. Dies ist eine Aktion von schlunzenbücher, die wöchentlich am Dienstag stattfindet und bei der die folgenden Fragen beantwortet werden sollen. Die ersten drei Fragen sind immer gleich und die vierte Frage variiert jede Woche.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade Ich, Eleonore, Königin zweier Reiche von Sabine Weigand. Ich bin bei 23%.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Zuerst einmal brauchten die Kreuzritter ein ganzes Jahr, um alle Dinge so zu ordnen, dass eine längere Abwesenheit auf ihren Gütern zu verkraften war." 

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?
Bis jetzt bin ich sehr begeistert vom Buch. Ich bin allerdings auch jetzt schon sehr gespannt auf das Nachwort, weil schon die ein oder andere Frage während des Lesens aufkam. Hoffentlich werden diese alle auch im Nachwort beantwortet.
Das Konzept der Geschichte finde ich toll. Eleonore erzählt ihrer Enkelin Blanca auf dem Weg nach Paris ihre Lebensgeschichte. Der Roman spielt auf zwei Zeitebenen und der Kontrast zwischen der alten und der jungen Eleonore wurde sehr gut eingefangen.
Ungewöhnlich für einen historischen Roman ist die Verwendung des Präsens. Dies ist schon mein zweiter Roman der Autorin und diesmal komme ich besser damit klar. Beim ersten Mal hatte ich doch so meine Probleme damit.

4.   Hast du heute Nikolaus gefeiert und lagen vielleicht sogar Bücher in deinem Stiefel?
Nikolaus habe ich nicht gefeiert und dementsprechend gab es auch keine Bücher für mich. Ich habe mir allerdings zwei Schokoadventskalender (einer davon ist von C&A) gegönnt und freue mich über meine tägliche kleine Dosis Schokolade bis Weihnachten. :)

Montag, 5. Dezember 2016

Montagsfrage

Jeden Montag veröffentlicht Buchfresserchen eine Frage auf ihrem Blog, die man dann innerhalb von 7 Tagen beantworten kann. Diese Woche lautet die Frage:

Beeinflusst die Jahreszeit aktuell dein Leseverhalten/die Bücher zu denen du greifst?


Mein Leseverhalten beeinflusst die Jahreszeit schon irgendwie, die Auswahl der Bücher nicht.
Im Sommer ist es lange hell und ich sitze dann gerne draußen auf meinem Balkon oder einer Wiese und lese. Jetzt im Winter, wo es früh dunkel ist, bin ich schneller müde und dementsprechend habe ich zur Zeit auch das Gefühl, dass ich eher weniger zum Lesen komme.

Viel mehr habe ich zu dem Thema auch nicht zu schreiben. Ich geh dann mal bei euch stöbern. ;)

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Ein hervorragend recherchierter Roman über die erste Universität der Geschichte

Peter Prange - Die Rose der Welt
Quelle: FISCHER Scherz
Die Rose der Welt“ von Peter Prange erzählt die Ereignisse an der Pariser Sorbonne, der ersten Universität der Welt, zwischen 1229 und 1231. Erschienen ist der Roman im FISCHER Scherz-Verlag im Februar 2016. Das Taschenbuch wird im Februar 2017 erscheinen. Dieser Roman gehört zur „Weltenbauer-Dekalogie“. Mehr dazu erfahrt ihr im Interview im Buch.

Paris, 1229: Robert und Paul haben ein Traum: Sie wollen an der Pariser Universität studieren, um sich so aus den ärmlichen Verhältnissen, in denen Sie aufgewachsen sind zu befreien. An der Universität kann jeder studieren, der des Lateinischen mächtig ist und die Gebühren zahlen kann. Ihre Wege trennen sich im Streit, doch an Karneval kreuzen sich diese wieder bei einer Eselsmesse, die in einer Schlägerei im Wirtshaus endet, welche die  weitere Geschichte der Universität stark beeinflussen soll. Ein Streit zwischen Kirche und Staat auf der einen sowie Magistern und Studenten auf der anderen Seite entbrennt. Die Magister treten in den Streik, um für die Freiheit des Denkens zu kämpfen.

Ich hatte schon mal kurz angefangen, diesen Roman zu lesen, aber dies war wohl der falsche Zeitpunkt und so konnte mich die Geschichte nicht packen. Umso glücklicher bin ich jetzt, wo ich dem Buch noch eine zweite Chance gegeben habe.
Für viele war die erste Universität ein verheißungsvoller Ort. Hier war egal aus welchen Verhältnissen man stammt. Denn jeder, egal ob arm oder reich, konnte in Paris studieren. Nicht der Stand entschied, ob man aufgenommen wurde, sondern ob man den nötigen Verstand besaß. Der Abschluss eines Studiums eröffnete einem viele neue Möglichkeiten, etwas aus seinem Leben zu machen und bedeutete oftmals einen gesellschaftlichen Aufstieg. Auch heute noch ein sehr aktuelles Thema, wie ich finde, da auch heutzutage noch oftmals das Geld und die Bildung der Eltern bestimmen, wer später einmal bessere Chancen im Leben haben wird.

Mittwoch, 30. November 2016

"Waiting on" Wednesday #7 / Rebecca Gablé / Die fremde Königin

"Waiting on" Wednesday ist ein wöchentliches Event, das von Breaking the Spine gehostet wird. Jeden Mittwoch sollen Bücher vorgestellt werden, die man sehnsüchtig erwartet.

Diese Woche: Die fremde Königin von Rebecca Gablé



Quelle: Lübbe
Kurzbeschreibung von der Autorenseite:
Anno Domini 951: Der zwanzigjährige Gaidemar, ein Bastard vornehmer, aber unbekannter Herkunft und Panzerreiter in König Ottos Reiterlegion, erhält einen gefährlichen Auftrag: Er soll die junge italienische Königin Adelheid aus der Gefangenschaft in Garda befreien. Auf ihrer Flucht verliebt er sich in Adelheid, aber sie heiratet König Otto, und Gaidemar fällt durch eine Intrige in Ungnade.
Dennoch steigt er zum Vertrauten der Königin auf und erringt mit Otto auf dem Lechfeld den Sieg über die Ungarn. Schließlich verlobt er sich mit der Tochter eines mächtigen Slawenfürsten, und der Makel seiner Geburt scheint endgültig getilgt. Doch als er mit Otto und Adelheid zur Kaiserkrönung nach Rom aufbricht, ahnt er nicht, dass dort sein gefährlichster Feind auf ihn wartet ...


Warum ich gerade auf dieses Buch warte?
Warum  wohl? Weil Rebecca Gablé meine absolute Lieblingsautorin ist und ich jeden ihrer historischen Romane lesen werde. Ich freue mich sehr darüber, dass wir mit dem nächsten Roman wieder ins deutsche Mittelalter wechseln. Dieser Roman ist die Fortsetzung zu "Das Haupt der Welt" und ich bin sehr gespannt, welche Abenteuer uns erwarten. Der Klappentext klingt auf jeden Fall vielversprechend.
In der lesjury von Lübbe gab es eine Abstimmung über das Cover, an der auch ich teilgenommen habe. Das von mir favorisierte Cover hat hier dann auch gewonnen. :)

Erscheinungsdatum:
27.04.2017 (Gestern hat Frau Gablé auf ihrer Facebookseite geschrieben, dass das Buch beendet ist und ins Lektorat geht und somit pünktlich erscheinen kann.)

Dienstag, 29. November 2016


Und schon ist wieder Dienstag und es ist Zeit für Gemeinsam Lesen. Dies ist eine Aktion von schlunzenbücher, die wöchentlich stattfindet und bei der die folgenden Fragen beantwortet werden sollen. Die ersten drei Fragen sind immer gleich und die vierte Frage variiert jede Woche.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Da ich noch kein neues Buch ausgesucht habe, ist es auch diesmal wieder "Die Rose der Welt" von Peter Prange. Ich bin bei 100% und wähle als Zitat deshalb den ersten Satz des letzten Kapitels.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Ein letztes Mal spürte Robert das Auge Gottes auf sich ruhen, das die Fensterwand von Victors Studierstube zierte.

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?
Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen. Meine ausführliche Rezension folgt hierzu in den nächsten Tagen. Es ist eine tolle, interessante und spannende Geschichte, die über einen Zeitraum von ca. 2 Jahren spielt. Es geht um einen Konflikt zwischen der Krone und den Geistlichen auf der einen Seite und den Magistern und Studenten auf der anderen Seite. Man ist hautnah beim ersten Streik in der Geschichte dabei und das Thema hat auch heute noch eine aktuelle Bedeutung wie ich finde.

4.   Von welchem Verlag hast du letzten Monat die meisten Bücher gelesen?
Im November komme ich auf insgesamt 4 Bücher und jedes davon ist in einem anderen Verlag erschienen. Dies wären LYX, Heyne, St. Martin's Press/Macmillan und FISCHER Scherz.

Mittwoch, 23. November 2016

"Waiting on" Wednesday #6 / Ulf Schiewe / Der Sturm des Normannen

Waiting on Wednesday ist ein wöchentliches Event, das von Breaking the Spine gehostet wird. Jeden Mittwoch sollen Bücher vorgestellt werden, die man sehnsüchtig erwartet.

Diese Woche: Der Sturm der Normannen von Ulf Schiewe


Kurzbeschreibung von Knaur-Verlag:
Quelle: Droemer-Knaur
Süditalien 1057: Für den jungen Normannen Gilbert und seinen Herrn Robert Guiscard stehen die Zeichen schlecht. Innere Zerrissenheit und Bruderkrieg drohen das Normannenreich zu zerstören. Auch der Papst sinnt auf Rache, und die heimliche Liebe der Fürstin Gaitelgrima bringt Robert in den Kerker. Ein erbitterter Kampf um die Herrschaft entbrennt. Nur Gilbert kann seinen Herrn noch retten. Doch er steht allein gegen eine gewaltige Übermacht.

Warum ich gerade auf dieses Buch warte?
Es handelt sich bei dem Buch schon um den 4. Teil der Normannen-Saga. Wer meine Rezension zum 3. Teil gelesen hat, weiß, dass ich spätestens seit diesem Roman ein großer Ulf Schiewe-Fan bin. Es hat ein bisschen gedauert, dafür hat es mich jetzt umso mehr gepackt. Die Bücher sind meist auch nicht allzu lang. Wer also einen guten Einstieg in die Welt der historischen Romane sucht und die dicken Wälzer mit über 1.000 Seiten scheut, dem kann ich diesen Autor nur empfehlen. Der Autor hat einen flüssigen und bildhaften Schreibstil, der es einem einfach macht, in vergangene Zeiten abzutauchen und genau das wollen wir doch, wenn wir einen historischen Roman lesen, oder etwa nicht?! ;)

Erscheinungsdatum:
1. Dezember 2016



Dienstag, 22. November 2016


Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet und bei der die folgenden Fragen beantwortet werden sollen. Die ersten drei Fragen sind gleich und die vierte Frage variiert jede Woche.
Zur Zeit wird auch noch ein neues Logo für diese Aktion gesucht. Falls ihr kreativ seid und gerne ein neues Logo entwerfen möchtet, habt ihr jetzt die Chance dazu. Den Beitrag dazu gibt es hier

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich habe mich als nächstes für "Die Rose der Welt" von Peter Prange entschieden. Ich war den historischen Romanen in letzter Zeit etwas untreu, aber nun ist es wieder Zeit dafür. Derzeit bin ich bei 4%, also noch ganz am Anfang.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Père Joseph liebte zwei Wesen in Gottes weitem Weltall - Jesus Christus im Himmel und seine Ziege auf Erden.

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?
Das Buch steht schon seit Erscheinen auf meiner Leseliste und ich bin froh, dass ich jetzt endlich dazu komme. Die ersten Seiten gefallen mir schon super und ich hoffe, dass dies so bleibt. Der Wunsch der beiden nach Paris zu gehen und zu studieren ist so lebendig und ansteckend geschildert. Im 13. Jahrhundert bedeutete dies anscheinend, dass man eine hohe Chance hatte, etwas Besseres aus seinem Leben zu machen als seine Eltern, aber ich ahne schon, dass dieser Weg sicher auch nicht leicht werden wird. Immerhin lehren an einer Universität nur die klügsten Köpfe ihrer Zeit.

4.   Wünscht ihr euch Bücher zu Weihnachten? Wenn ja, welche?
Nein. Bei uns in der Familie ist es so, dass nur die Kinder Geschenke zu Weihnachten bekommen, von daher bekomme ich gar keine Geschenke. Ein großer Stressfaktor in der Weihnachtszeit fällt dadurch für mich auch weg. In meinem Fall gibt es nämlich nur für genau 2 Personen Geschenke. Meinen Neffen, der ist jetzt 14 Monate alt, und für meine Nichte, die dieses Jahr 12 geworden ist.
Ich verschenke allerdings ein Buch zu Weihnachten. Ich kann euch leider nicht erzählen welches, weil es sein könnte, dass meine Nichte tatsächlich auf meinem Blog vorbeischaut und wir wollen ihr ja nicht die Vorfreude nehmen. ;) Sie liest aber sehr gerne Bücher und ich hoffe natürlich, dass ihr das ausgesuchte Buch gefallen wird.

Montag, 21. November 2016

Nun heißt es Abschied nehmen von den Cliftons und Barringtons

Jeffrey Archer - This was a man
Quelle: Macmillan/St. Martin's Press
„This Was a Man“ von Jeffrey Archer ist der finale Teil der Clifton Chronicles und auch diesmal geht es um das Leben der Familie Barrington und Clifton. Erschienen ist der Roman im St. Martin’s Press Verlag im November 2016. Ein deutscher Titel steht auch schon fest: Winter eines Lebens. Januar 2018 wird das Buch im Heyne-Verlag erscheinen.

Ein letztes Mal begleiten wir das Leben der Familie Barrington und Clifton und schauen was dieses für beiden Familien noch bereit hält.
Giles erfährt die Wahrheit über seine Frau Karin Brandt. Harry ist weiterhin ein erfolgreicher Autor und Emmas Karriere erfährt ein weiteres Hoch als sie von Margaret Thatcher in die Politik berufen wird. Sebastian Clifton steigt noch weiter in der Bank auf und muss so einige Unwägbarkeiten meistern und Lady Virginia Fenwick droht die endgültige Pleite.

Nun habe ich tatsächlich den 7. und letzten Teil der Clifton Chronicles beendet und es fällt mir schwer eine Rezension zu diesem Buch zu schreiben, ohne zu sehr zu spoilern. Denn auch diesmal ist es wieder so, dass das Buch von den Charakteren getragen wird.

Freitag, 18. November 2016


Und mal wieder ist eine Woche rum und es wird Zeit für den Show it Friday.
Um was geht es dabei? Jeden Freitag soll ein Buch zu einem bestimmten Thema oder mit einem bestimmten Merkmal herausgesucht werden. Hierzu beantwortet ihr 3 Fragen. Die Themen und Merkmale werden abwechselnd von Sunny von Sunny's magic books oder Jenny von Seductivebooks vorgegeben, wo ihr dann auch eure Beiträge verlinken könnt. Ob ihr das Buch schon gelesen habt oder es schon ganz lange auf eurem SUB oder eurer Wunschliste ist, ist dabei völlig egal.
Diese Woche geht es um Folgendes: 

Zeige ein Buch aus einem für dich untypischen Genre, das du aber geliebt hast


Hierzu fällt mir tatsächlich ein Buch ein und das Wort geliebt trifft es auch ganz gut. Irgendwann während der Lektüre dieser Reihe habe ich mich nämlich verliebt. Steht so sogar in der Rezension, die auf lovelybooks erschienen ist. Bei dem Buch handelt es sich um The Robots of Dawn von Isaac Asimov. Science- Fiction war bis vor Kurzem auf jeden Fall ein sehr untypisches Genre für mich.

Quelle: HarperCollins
Klappentext:
Called to the Spacer world to solve a case of roboticide, New York City detective Elijah Baley teams up with humanoid robot R. Daneel Olivaw. Together they are tasked with proving that the prime suspect, a renowned roboticist, is innocent of the crime.
Plain clothes man Elijah Baley must travel to the planet Aurora to investigate the murder of Robot Jander. He would rather not. His last trip off-Earth on police business resulted in a TV drama being made of the case - as a result of which even his son Bentley suspects Elijah had an affair with Gladia Delmarre, the murder suspect whom he proved innocent. Not only does Gladia now live on Aurora, the murdered robot belonged to herand was her lover!

Elijah is teamed once more with Robot Daneel, and they are joined by another interesting robot, Giskard. The investigation should benefit from a secret and unique ability possessed by Robot Giskard. But Elijah is disturbed by his presence, sensing perhaps that Giskard's positronic brainpaths function to a hidden agenda. What Giskard knows but Elijah does not is that the future of mankind in space hangs on the outcome of this investigation

1. Wie ist deiner Meinung zum Buch?
Ich habe mich immerhin verliebt, von daher ist meine Meinung zu dem Buch sehr positiv. Besonders gefallen mir die Ideen von Asimov. Hierzu muss man sich mal vor Augen führen, wann der Autor die Bücher geschrieben hat. Die ersten beiden Bücher dieser Sci-Fi/Detektiv-Reihe rund um Elijah Baley und R. Daneel sind in den 50er Jahren erschienen; der dritte Teil kam 1983 raus. Dennoch wirken seine Vorstellungen der Zukunft immer noch modern und futuristisch. Ich persönlich finde das total faszinierend.
Ganz wichtig für dieses Buch sind aber auch die Charaktere. Das Buch wird weniger von Action getragen, sondern viel mehr von den Unterhaltungen der Protagonisten. Zwischen dem Ermittler von der Erde und dem Roboter Daneel ist so eine interessante Verbindung und Freundschaft entstanden. In diesem dritten Teil kommt sogar ein weiterer interessanter Roboter mit dem Namen Giskard dazu. Dieser hat eine spezielle Fähigkeit, die ich euch an dieser Stelle aber auf keinen Fall verraten werde.

2. Wie ist deine Meinung zum Cover?
Hmm, das Cover spricht mich nicht wirklich an. Ich finde man sieht ihm schon an, dass es ein eher altmodisches Cover ist.

3. Hast du schon andere Bücher des Autors gelesen? Wenn ja, welche?
Ja, ich habe davor schon die Kurzgeschichten von Asimov über Roboter gelesen. Wer sich an Asimov wagen möchte, dem würde ich auch zuerst empfehlen eine seiner Kurzgeschichtensammlungen zu lesen. Am besten eignet sich hier wohl "Alle Robotergeschichten". Hier haben mir besonders die Geschichten rund um Powell und Donavan gefallen. Asimov ist nichts für zwischendurch, da es oftmals auch sehr wissenschaftlich zugeht und nicht alles ganz so einfach nachzuvollziehen ist. Aber es lohnt sich! Auch den Humor dieses Autors mag ich sehr gerne und gerade in den Geschichten um Powell und Donavan kommt dieser gut zur Geltung.

Dienstag, 15. November 2016


Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet und bei der die folgenden Fragen beantwortet werden sollen. Die ersten drei Fragen sind gleich und die vierte Frage variiert jede Woche.
Zur Zeit wird auch noch ein neues Logo für diese Aktion gesucht. Falls ihr kreativ seid und gerne ein neues Logo entwerfen möchtet, habt ihr jetzt die Chance dazu. Den Beitrag dazu gibt es hier.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich bin bei Teil 7 der Clifton Chronicles angelangt. Auf Englisch ist der Roman unter dem Titel "This was a man" am 02.11.2016 erschienen. Derzeit bin ich bei 39%.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Today the board must decide," said the chairman, "who will lead Mellor Travel into the twenty-first century"

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?
Lest diese Familien-Saga. Sie ist so toll. In der Mitte der Reihe hatte ich einen kleinen Hänger und da habe ich auch nur 3 Sterne vergeben. Dieser 7. Teil bekommt auf jeden Fall 4 Sterne, ob es noch 5 werden, das wird sich zeigen. Ich habe alledings schon so eine Vorahnung, dass das Ende dieser Reihe sehr emotional werden wird.

4. Würdest du mit deinem aktuellen Protagonisten gerne die Rolle tauschen?
Diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten. Zeitlich begrenzt wäre das glaube ich durchaus interessant. Bei den Clifton Chronicles gibt es allerdings auch nicht den einen Protagonisten. Es geht um die Familie Clifton und die Familie Barrington. Die 3 Charaktere, dessen Leben wir in allen Büchern mitverfolgen, sind Emma geb. Barrington, Harry Clifton und Giles Barrington, Harrys bester Freund. 
Am allerwenigsten würde ich glaube ich mit Giles Barrington tauschen wollen. Er hat zwar eine beachtliche politische Karriere hingelegt, aber das wäre auf keinen Fall etwas für mich gewesen und auch in der Liebe hat er nicht so das glückliche Händchen bewiesen.
Harry Clifton hat ein eidetisches Gedächtnis auf das ich schon irgenwie neidisch bin und ich hätte die Möglichkeit am eigenen Leib zu erleben, wie es ist ein Bestsellerautor zu sein. Darüber hinaus hätte ich auch schon sehr früh meine große Liebe kennen gelernt.
Dies kann ich auch haben, wenn ich mit Emma tauschen würde. Darüber hinaus hat sie aber für ihre Zeit eine beachtliche berufliche Karriere als Frau hingelegt. Sie hat ein börsendotiertes Unternehmen über mehrere Jahre geleitet und ihr soziales Engagement im Kliniksektor hat sie geradewegs in die Politik geführt.

Montag, 14. November 2016

Montagsfrage

Jeden Montag veröffentlicht Buchfresserchen eine Frage auf ihrem Blog, die man dann innerhalb von 7 Tagen beantworten kann. Diese Woche lautet die Frage:

Wie viele Bücher hast du dieses Jahr bereits gelesen? Welche sind deine drei Favoriten?


Das Jahr neigt sich dem Ende zu und da bietet es sich an ein erstes Resümee zu ziehen. 37 Bücher habe ich laut Goodreads dieses Jahr gelesen. Mit diesem Ergebnis bin ich auf jeden Fall schon mal sehr zufrieden und ein paar Bücher kommen sicher noch dazu.
Bei meinen 3 Favoriten musste ich erstmal in meinen Rezis schauen, um die Erinnerung ein wenig aufzufrischen. Ich habe mich für die folgenden 3 Bücher entschieden:

1. "Die Feinde der Hansetochter" von Sabine Weiss
Der zweite Teil hat mir sogar fast noch besser gefallen als der erste. Die Einblicke in die Hanse waren wieder sehr interessant und auch die Krimielemente haben mir sehr gut gefallen.

2. "Der Schwur des Normannen" vn Ulf Schiewe
Mit dem dritten Teil der Normannen-Saga konnte mich der Autor endgültig als Fan gewinnen. Kopfkino vom Feinsten und ein sehr gut recherchierter historischer Hintergrund.

3. "Helix" von Marc Elsberg
Dieses Buch habe ich erst vor Kurzem gelesen. Verschwörungs- und Wissenschaftsthriller mag ich sehr gerne. Das Thema ist topaktuell und wird spannend erzählt.

Ich bin sehr gespannt auf eure Favoriten und werde die nächsten Tage definitiv bei euch stöbern. :)

Sonntag, 13. November 2016

Ein spannender Einblick in die Abläufe der Papstwahl

Robert Harris - Konklave
Quelle: Heyne
„Konklave“ von Robert Harris ist Ende Oktober 2016 im Heyne-Verlag erschienen. Erzählt werden die Ereignisse eines fiktiven Konklaves in der nahen Zukunft.

Der Papst ist gestorben und ein neuer muss gewählt werden. Geleitet wird die Wahl, das Konklave, von Kardinal Lomeli, der sich zu diesem Zeitpunkt in einer schweren Glaubenskrise befindet. Kurz bevor sich die wahlberechtigten Kardinäle endgültig hinter den Pforten des Vatikans verschanzen, trifft noch ein Nachzügler ein, den niemand wirklich kennt. Kurz vor seinem Tod hat der Papst den Bischof von Bagdad im Geheimen zum Kardinal ernannt. Wer ist dieser Kardinal? Welchen Zweck hatte seine Geheime Ernennung? Wird die Kirche einen würdigen neuen Papst erhalten? Die Welt wartet ungeduldig darauf, dass weißer Rauch aufsteigt.

Mit „Konklave“ hat Robert Harris einen sehr interessanten und informativen Religionsthriller über die Wahl zum neuen Papst geschaffen, denn nur hierum geht es in dem Buch.

Dienstag, 8. November 2016


Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet und bei der die folgenden Fragen beantwortet werden sollen. Die ersten drei Fragen sind gleich und die vierte Frage variiert jede Woche.

 1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Diese Woche lese ich "Konklave" von Robert Harris. Das Rezensionsexemplar wurde mir freundlicherweise vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Ich bin gerade bei Kapitel 7 bzw. 38%.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Als später die Experten, die für die Analyse des Konklave bezahlt wurden, die Mauer der Geheimhaltung durchbrechen und das Geschehen genau rekonstruieren wollten, stimmten alle ihre Quellen darin überein, dass die Kontroversen in der Sekunde begannen, wo Mandorff die Tür schloss.

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?
Noch so eine Art Thriller, diemal geht es allerdings um die Papstwahl. Eher weniger actionreich, dennoch nicht weniger interessant. In diesem Roman kommt es auch sehr auf die Beobachtungen und Gedanken an, die sich Kardinal Lomeli, der das Konklave leitet, macht. Auch wenn die Geschichte natürlich erfunden ist, wirkt es dennoch sehr realistisch. Ich könnte mir gut vorstellen, dass ein Konklave so ähnlich abläuft. Ich bin gespannt, welche Taktiken im weiteren Verlauf noch so angewendet werden, um die anderen Kardinäle zu seinen Gunsten zu beeinflussen.

4.Wie seid ihr zum Bloggen gekommen?
Diesmal eine sehr interessante Frage, die sicher schon oft gestellt wurde. Ich bin noch relativ neu beim Bloggen von daher beantworte ich diese Frage gerne, auch wenn die Antwort sicher dem Weg von so einigen ähnelt.
Ich war zuerst nur in Buchcommunities wie lovelybooks und goodreads angemeldet, wo ich anfangs auch noch gar nicht so viel aktiv gemacht habe. Irgendwann hab ich dann doch angefangen auch Rezis zu schreiben und der Schritt zu den ersten Leserunden war dann auch nicht mehr weit.
Bei twitter war (und bin) ich auch angemeldet und letztes Jahr habe ich dann das erste Mal von der Leseparty von primaballerina und Petzi gehört und habe dort alles hautnah mitverfolgt. So bin ich dann auch auf viele Blogs gestoßen und bin diesen gefolgt. Das Interesse einen eigenen Blog zu starten wurde sicherlich hier gelegt. Ende August diesen Jahres habe ich es dann tatsächlich auch gewagt und hier bin ich nun mit meinem eigenen Blog. Anfangs hatte ich zwar auch einige rechtliche Bedenken gerade auch wegen Bildnutzung und dem Impressum. Die Neugier und die Lust dieses Projekt zu starten hat dann allerdings doch überwogen.

Montag, 7. November 2016

Eine toller New Adult Roman für zwischendurch

Mona Kasten - Trust Again
Quelle: LYX/Lübbe
„Begin Again“ von Mona Kasten gehört zu der noch recht jungen Kategorie der New Adult Romane. Hierin wird die Liebesgeschichte von Allie Harper und Kaden White erzählt.

Allie Harper möchte einen Neuanfang und ist deshalb für ihr Studium ins recht beschauliche Woodshill gezogen. Verzweifelt auf der Suche nach einem WG-Zimmer landet sie letzten Endes bei Kaden White, einem Bad Boy mit Tattoos und einem gesunden Selbstbewusstsein.
Kaden hingegen wollte nie eine Mitbewohnerin und stellt deshalb strenge Regeln fürs Zusammenleben auf, u.a. dass beide niemals etwas miteinander anfangen. Diese Regeln werden jedoch schnell auf die Probe gestellt und die Anziehungskraft zwischen den beiden steigt.

Wahrscheinlich kennen einige von euch Mona Kasten auch schon etwas länger durch twitter und YouTube und haben ihre Karriere gespannt mitverfolgt. Umso gespannter war ich auf ihr Verlagsdebüt, da mich der Klappentext doch mehr angesprochen hat als ihre Schattentraum-Reihe und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht.
Erwartet habe ich einen guten Roman für zwischendurch, der mich unterhält, zum Lachen bringt, etwas Erotik beinhaltet und natürlich Liebe und ein bisschen Drama und im Großen und Ganzen habe ich auch genau das bekommen.

Freitag, 4. November 2016


Wieder ist eine anstrengende Arbeitswoche fast geschafft und diesmal nehme ich auch wieder am Show it Friday teil. Und darum geht es:
Jeden Freitag soll ein Buch zu einem bestimmten Thema oder mit einem bestimmten Merkmal herausgesucht werden und es sollen immer die 3 gleichen Fragen beantwortet werden. Die Themen und Merkmale werden abwechselnd von Sunny von Sunny's magic books oder Jenny von Seductivebooks vorgegeben. Ob ihr das Buch schon gelesen habt oder es schon ganz lange auf eurem SUB oder eurer Wunschliste ist, ist dabei völlig egal.
Diese Woche geht es um Folgendes:

Zeige ein Buch, dass du erst nicht lesen wolltest


Hier habe ich "Only time will tell" von Jeffrey Archer ausgewählt. Ich habe hier lange überlegt, ob ich diese Reihe anfangen möchte und hatte die Idee eigentlich schon wieder verworfen, als ich mich doch noch dazu entschieden habe dieses Buch zu lesen. Da ich die Reihe im Original auf Englisch lese, nehme ich hier dann auch den englischen Klappentext.

Quelle: Macmillan/St. Martin's Press
Klappentext:
The first novel in the Clifton Chronicles, an ambitious new series that tells the story of a family across generations and oceans, from heartbreak to triumph, from #1 New York Times bestselling author Jeffrey Archer
The epic tale of Harry Clifton's life begins in 1920, with the words "I was told that my father was killed in the war." A dock worker in Bristol, Harry never knew his father and expects to continue on at the shipyard, until a remarkable gift wins him a scholarship to an exclusive boys' school, and his life will never be the same again...
As Harry enters into adulthood, he finally learns how his father really died, but the awful truth only leads him to question: Was he even his father? Is he the son of Arthur Clifton, a stevedore, or the firstborn son of a scion of West Country society, whose family owns a shipping line? From the ravages of the Great War and the docks of working-class England to the streets of 1940 New York City and the outbreak of the Second World War, this is a powerful journey that will bring to life one hundred years of history to reveal a family story that neither the reader nor Harry Clifton himself could ever have imagined.

1. Wie ist deiner Meinung zum Buch?
Ich habe es innerhalb von 3 Tagen verschlungen und konnte mich zwischendurch nur schwer davon lösen, so sehr haben mich die Charaktere und der Erzählstil begeistert. Von daher war es eine gute Entscheidung, dass ich es doch noch gewagt habe. Dies lag nicht zuletzt daran, dass ich diese Reihe so oft in meiner Timeline bei lovelybooks gesehen habe. Das Buch hatte mich irgendwie schon immer gereizt und die vielen euphorischen Bewertungen und Rezensionen haben mich dann doch dazu gebracht, das Experiment Familiensaga zu wagen.
Es gab zwar einige kleinere Längen im Buch, bedingt durch den besonderen Erzählstil, die Ereignisse nacheinander aus der Sicht eines anderen Protagonisten zu erzählen, aber dies hat der Lesefreude keinen großen Abbruch getan. Die Charaktere im Buch sind für mich diejenigen, die dieses Buch so besonders machen. Etwas ausführlicher könnt ihr dies auch in meiner Rezi auf lovelybooks nachlesen.

2. Wie ist deine Meinung zum Cover?
Die deutschen Cover finde ich sehr gelungen, da sie schön zeigen, dass es sich um eine Familiensaga im 20. Jahrhundert handelt. Das deutsche Cover hat mich auch als erstes auf diese Reihe aufmerksam gemacht. Ich hatte allerdings das Gefühl, dass diese Reihe vielleicht doch nichts für mich sein könnte.
Das amerikanische Cover zeigt natürlich Amerika. Das sieht mir ganz nach New York aus, wenn ich mich nicht täusche. Es spiegelt auf jeden Fall auch gut die Zeit wieder, in der die Geschichte spielt. Heutzutage fliegt man wohl eher nach New York, als dass man dort mit dem Schiff ankommt.

3. Hast du schon andere Bücher des Autors gelesen? Wenn ja, welche?
Bisher sind es nur die Clifton Chronicles, aber ich bin mir sicher, ich werde in den nächsten Jahren noch anderen Romane von diesem Autor lesen und hoffe, dass mich auch dort wieder der gekonnte Erzählstil in seinen Bann ziehen wird.

Mittwoch, 2. November 2016


Gela von Gelas Home of Books hat mich für den Liebsten Blog Award nominiert, worüber ich mich sehr gefreut habe. Leider war es die letzten Tage etwas stressig bei mir, so dass ich jetzt erst wirklich dazu komme die Fragen zu beantworten. Doch vorher möchte ich euch noch kurz die Regeln erläutern:

1. Verlinke den Blogger, der dich nominiert hat
2. Beantworte die 11 Fragen, die der Blogger dir gestellt hat
3. Nominiere 5 bis 11 Blogs, die du interessant findest und unter 200 Follower haben
4. Stelle den nominierten Bloggern deine 11 Fragen

So dann will ich mal Gelas Fragen beantworten:

1. Nimmst Du aktiv an einem Buchclub/Lesertreff teil (nicht online)?
Nein, ich glaube so etwas gibt es in meinem kleinen Kaff auch gar nicht.

2. Welches ist Deine Lieblingsbuchhandlung?
Ich lese überwiegend digital und habe kaum noch echte Bücher. Da ich einen kindle habe, kaufe ich meine Bücher natürlich dort. Anders geht es ja auch gar nicht.

3. Hast Du schon selbst versucht ein Buch zu schreiben?
Nein, dass ich mich an einen Bücherblog gewagt habe, empfinde ich schon als ziemliche Herausforderung. Ich glaube, mein schriftstellerisches Können ist nicht wirklich gut genug, um ein Buch zu schreiben.

4. Wer ist Deine Lieblingsbuchfigur und warum?
Bald möchte wahrscheinlich niemand mehr etwas von dem Buch hören. Mir schießt dabei als erstes Robin aus „Das Lächeln der Fortuna“ in den Kopf. Ich liebe dieses Buch einfach und ich mochte diesen kleinen Jungen, der unbedingt in seine Heimat wollte, auch wenn er dort nur als Stallknecht arbeiten kann, obwohl er als Edler geboren wurde. Wahrscheinlich ist er irgendwo auch zu perfekt, aber ich kann einfach nicht anders, ich mag ihn einfach. Und in diesem Buch gibt es noch so einige andere Personen, die ich toll finde.

5. Wo bewahrst Du Deine Bücher auf (Regal oder Kiste) und wie sind sie sortiert?
In meinem kindle. Über die Sotierung hab ich mir da nicht wirklich Gedanken gemacht. Gibt ja eine Suchfunktion. Im Regal über meinem Fernseher gibt es noch ein paar besondere Buchexemplare, die von Autoren signiert wurden und ein paar meiner Lieblingsbücher vor der ebook-Zeit habe ich noch in einer Vitrine.

6. Wieviele Rezensionen hast Du schon geschrieben?
Gute Frage, nächste Frage. Das weiß ich gar nicht so genau. Lovelybooks sagt 55.

7. Nimmst Du an Bloggertreffen und Buchmessen teil?
Vor 2 Jahren war ich einmal auf der Frankfurter Buchmesse, weil ich ein Treffen mit Ken Follett gewonnen hatte. Das war echt toll!
Nächstes Jahr möchte ich gerne wieder auf die Frankfurter Buchmesse und dann möchte ich auch an einem Bloggertreffen teilnehmen.

8. Außer Lesen, hast Du andere Hobbies?
Nö, nicht wirklich. Ich würde gerne wieder Zumba machen, aber leider gibt es hier keine Kurse dazu, die mich ansprechen oder sie sind halt schon total ausgebucht.

9. Gibt es ein Buch, dass Dich bei einer Entscheidung beeinflusst hat?
Hmm, so spontan fällt mir jetzt keines ein. Auf meine Sprache haben Bücher wohl auf jeden Fall Einfluss.

10. Dein Lieblingsautor?
Muss ich mich auf einen Autor festlegen? Dann würde ich wohl Rebecca Gablé nehmen, aber es gibt noch einige andere Autoren und Autorinnen, die ich gut finde.

11. Eine Romanfigur, die es verdient hätte, lebendig zu werden?
Hmm, da ich überwiegend historische Romane lese, ist das glaube ich keine gute Idee. Die wären ja total überfordert in unserer heutigen modernen Welt und in meinem Kopfkino gefallen mir alle auch ganz wunderbar. :)

Und hier sind dann auch schon meine Nominierungen:


Und meine 11 Fragen an euch:

1. Liest du lieber Bücher mit vielen oder wenigen Seiten?
2. Welche Buchverfilmung findest du am gelungensten?
3. Wie viele Bücher liest du gleichzeitig? Oder liest du immer ein Buch nach dem anderen?
4. Was ist dein Lieblingsgenre und warum?
5. Wie oft schreibst du noch mit der Hand?
6. Wobei kannst du so richtig gut abschalten?
7. Wie lange bloggst du schon?
8. Was macht dir am meisten Spaß am Bloggen?
9. Wo liest du am Liebsten?
10. Welche Jahreszeit magst du am Liebsten?
11. Welches Buch liest du gerade? Würdest du es weiterempfehlen?



Montag, 31. Oktober 2016

Montagsfrage

Jeden Montag veröffentlicht Buchfresserchen eine Frage auf ihrem Blog, die man dann innerhalb von 7 Tagen beantworten kann. Diese Woche lautet die Frage:

Magst du Bücher mit Gruselfaktor oder Horror und was gefällt dir daran?


Nein, da ich Horrorfilme schon nicht schaue, bin ich bisher auch nicht auf die Idee gekommen ein Buch in diese Richtung zu lesen. Ich stelle mich bei Thrillern schon sehr an. Diese ganz brutalen Psychothriller liegen mir überhaupt nicht. Bisher habe ich nur Thriller mit Verschwörungstheorien oder wissenschaftlichen Themen gelesen. Kennt jemand "Dämon" von Matthew Delaney? Das war mir schon zu gruselig und ich habe ziemlich schnell abgebrochen. :D Das Gruseligste was ich ich durchgehalten habe, waren wohl Serien wie z.B. Buffy, Charmed oder auch Fringe, aber Fringe hat auch wieder einen recht wissenschaftlichen Hintergrund.

Mehr hab ich zu dem Thema tatsächlich nicht zu sagen. Ich geh dann mal bei euch stöbern. ;)

Sonntag, 30. Oktober 2016

Marc Elsberg - Helix
Quelle: blanvalet
Helix von Marc Elsberg ist ein Science-Thriller, in dem es um Genmanipulation an Pflanzen, Tieren und letztendlich auch Menschen geht. Erschienen ist der Roman Ende Oktober 2016 im blanvalet-Verlag.

Auf einer Sicherheitskonferenz in München sackt der US-Außenminister plötzlich leblos zusammen und stirbt. Bei der Obduktion wird auf seinem Herzen ein ungewöhnliches Zeichen entdeckt. Was ist das für ein Virus? Und warum stirbt nur der Außenminister daran?
Gleichzeitig werden auf der ganzen Welt Tiere und Nutzpflanzen mit außergewöhnlichen Eigenschaften gefunden, die es eigentlich nicht geben kann.
Helen und Greg wollen Eltern werden. Kurz vorm Einsetzen der befruchteten Eizellen erhalten Sie ein ungewöhnliches Angebot. Wenn sie möchten, können sie ihren Nachwuchs nach ihren Vorstellungen gestalten und zu Wunderkindern machen, die in der modernen Welt viel konkurrenzfähiger sind als normale Kinder.
Eines der dort schon hervorgebrachten sonderbegabten Kinder verschwindet und mit der Zeit ergeben sich Hinweise, dass all die außergewöhnlichen Ereignisse einen Zusammenhang haben...

Auch mit Helix ist dem Autor Marc Elsberg wieder ein spannender und äußerst interessanter Science-Thriller gelungen. Wie auch schon bei Zero oder Blackout wurde hervorragend recherchiert. Das Thema der Genmanipulation, wie sie in diesem Thriller beschrieben wird, ist topaktuell. Wenn man einige der Begriffe, die im Buch auftauchen, googelt, findet man hierzu sehr aktuelle News, die dem entsprechen, was Marc Elsberg in seinem Roman erzählt.

Samstag, 29. Oktober 2016

Ulrike Schweikert - Die Astrologin
Quelle: Blanvalet
„Die Astrologin“ von Ulrike Schweikert ist ein historischer Roman, der die Hebamme Sibylla auf der Suche nach ihrer Tochter in den Wirren des Dreißigjährigen Krieges begleitet.

Württemberg 1620: Das Schicksal klopft an Sibyllas Tür und nimmt ihr das Wichtigste in ihrem Leben: Ihre Familie. Während ihr Ehemann von den Söldner erschlagen wird, wird ihre Tochter Helena verschleppt. Da sie die Gabe des zweiten Gesichtes besitzt, spürt sie tief in ihrem Innern, dass ihre Tochter noch lebt und so macht sie sich auf den Weg, um sie zu finden. Hierbei trifft sie auf den fähigen Feldherren Wallenstein. Um ihre besondere Gabe nicht zu verraten, gibt sie sich als Astrologin aus und erlebt an der Seite von Wallenstein, der fest an die Macht der Sterne glaubt, hautnah die Geschehnisse im Dreißigjährigen Krieg mit.

Mit ihrem einnehmenden Schreibstil konnte mich die Autorin direkt in die Geschichte hineinziehen. Er ist bildhaft und katapultiert einen vom ersten Satz an mitten ins Geschehen hinein. Leider hat dies mit der Zeit ein wenig nachgelassen. Da muss ich wohl aber auch zugeben, lag auch ein wenig an mir und das mich das Thema nicht mehr so ganz interessiert hat.

Mittwoch, 26. Oktober 2016

Waiting on Wednesday #5 / Carlos Ruiz Zafón / El laberinto de los espíritus

Waiting on Wednesday ist ein wöchentliches Event, das von Breaking the Spine gehostet wird. Jeden Mittwoch sollen Bücher vorgestellt werden, die man sehnsüchtig erwartet.

Diese Woche: El laberinto de los espíritus von Carlos Ruiz Zafón


Quelle: Planeta
Kurzbeschreibung vom spanischen Verlag Planeta:
(Einen deutschen Klappentext gibt es leider noch nicht)
En la Barcelona de finales de los años 50, Daniel Sempere ya no es aquel niño que descubrió un libro que habría de cambiarle la vida entre los pasadizos del Cementerio de los Libros Olvidados. El misterio de la muerte de su madre Isabella ha abierto un abismo en su alma del que su esposa Bea y su fiel amigo Fermín intentan salvarle.
Justo cuando Daniel cree que está a un paso de resolver el enigma, una conjura mucho más profunda y oscura de lo que nunca podría haber imaginado despliega su red desde las entrañas del Régimen. Es entonces cuando aparece Alicia Gris, un alma nacida de las sombras de la guerra, para conducirlos al corazón de las tinieblas y desvelar la historia secreta de la familia… aunque a un terrible precio.
El Laberinto de los Espíritus es un relato electrizante de pasiones, intrigas y aventuras. A través de sus páginas llegaremos al gran final de la saga iniciada con La Sombra del Viento, que alcanza aquí toda su intensidad y calado, a la vez que dibuja un gran homenaje al mundo de los libros, al arte de narrar historias y al vínculo mágico entre la literatura y la vida.


Warum ich gerade auf dieses Buch warte?
Ich wage mich in diesem Fall, dann auch mal an einer kleinen deutschen Zusammenfassung des Klappentextes für die, die kein Spanisch können. Auch im 4. Teil wird es natürlich wieder um Daniel Sempere und den Friedhof der vergessenen Bücher gehen. Und wie in den vorherigen Büchern wird sich die Geschichte dieses Friedhofes wieder mit der Geschichte der Protagonisten vereinen und so wieder einige Wahrheiten und Geheimnisse ans Licht bringen. Seine Verlobte Bea und Fermín wollen ihm dabei helfen, das Geheimnis um den Tod seiner Mutter zu klären. Hierbei kommt eine Verschwörung ans Licht, die bis ins Innerste der Regierung reicht.
Wer die Vorgängerbände dieser Reihe gelesen hat, den brauche ich wahrscheinlich gar nicht mehr wirklich überzeugen, oder? Ich finde, der Autor lässt sich gut im Original lesen und deswegen bin ich hier auch dran geblieben, sonst wären diese Bücher wohl eher nicht mein Beuteschema. Auf eine unbestimmte Weise, die ich nicht so ganz erklären kann, üben seine Romane dennoch eine gewisse Faszination auf mich aus. Sein bestes Buch bisher für mich ist Marina. Man muss sich auf diesen Autor auf jeden Fall einlassen und die Lektüre ist eher nichts für zwischendurch, da man viel zwischen den Zeilen lesen muss und man auch ein bisschen Zeit braucht, um über das Gelesene nachzudenken.

Erscheinungsdatum:
17. November 2016

Dienstag, 25. Oktober 2016


Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet und bei der die folgenden Fragen beantwortet werden sollen. Die ersten drei Fragen sind gleich und die vierte Frage variiert jede Woche.

 1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Diese Woche lese ich den neuen Roman von Marc Elsberg Helix. Das Rezensionsexemplar wurde mir freundlicherweise vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Ich bin gerade auf Seite 50.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Helix, Marc ElsbergDie zwei großen blauen Augen sollten Helen eigentlich aus eine Wiege anstrahlen statt von einem Foto.

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?
Ein Science-Thriller stellt eine echte Abwechslung zu meinen sonst so heißgeliebten historischen Romanen dar. So muss ich mich auch erstmal an den Schreibstil gewöhnen. Das Grundthema des Romanes (Genmanipulation) finde ich sehr interessant. Gleich zu Beginn geht es spannend mit dem Tod des US-Außenministers los. Anscheinend wurde ein Virus so manipuliert, dass er nur eine Person  tötet. Die Sache mit dem Virus erinnert mich an meine Lieblingsserie Fringe. Da gab es auch mal eine Folge, in der ein Wirkstoff freigesetzt wurde, der zum Beispiel nur Menschen mit blauen Augen tötet.

4.Bist du ein Mängelexemplar-Jäger?
Nein, bin ich nicht. Bei ebooks gibt es keine Mängelexemplare und diese lese ich überwiegend. Ich gucke vielleicht mal den Wühltisch durch, ob etwas interessant ist, aber meist finde ich nichts. Eine sehr ähnliche Frage wurde am 3. Oktober auch bei der Montagsfrage gestellt.

Samstag, 22. Oktober 2016

Eine würdige Fortsetzung der Clifton Chronicles

Quelle: Macmillan/St. Martin's Press
„Cometh the Hour“ ist der mittlerweile 6. Teil der Clifton Chronicles. Erschienen ist dieser Roman im St. Martin’s Press Verlag im Februar 2016. Heyne wird die deutsche Version mit dem Titel „Möge die Stunde kommen“ im September 2017 veröffentlichen.

Gerichtssaal, 1970, Virginia Fenwick vs. Emma Clifton: Die Entscheidung im Prozess zwischen Emma und Virginia steht an und nur der Brief eines Selbstmörders kann das Blatt noch wenden.
Giles steht vor einer kniffligen Entscheidung. Wird er die Frau, die er liebt, aus der DDR retten oder entscheidet er sich für seine politische Karriere?
Lady Virginia hat finanzielle Probleme bis ein gewisser Cyrus T. Grant III in ihr Leben tritt und Sebastian Clifton treibt seine Karriere bei der Farthings Bank weiter voran. Aber auch eine neue Liebe wird in sein Leben treten. Sebastian verliebt sich in Priya und tut alles in seiner Macht stehende, um sie vor einer arrangierten Heirat in Indien zu retten.
Harry Clifton kämpft weiter für die Freilassung Anatoly Babakovs, dessen Buch „Uncle Joe“ ein weltweit gefeierter Erfolg wird.

Dies ist nur ein kleiner Einblick in die Ereignisse des vorletzten Bandes der Clifton Chronicles. Dieser Teil hat mir wieder richtig gut gefallen und ich konnte kaum aufhören zu lesen. Zurück gelassen werden wir natürlich wieder mit einem fiesen Cliffhanger, so wie es für Jeffrey Archer typisch ist bei dieser Reihe und so bin ich froh, dass ich nur noch ca. 1,5 Wochen auf den letzten Teil warten muss.
Der Erzählstil von Jeffrey Archer ist wieder tadellos. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, wird auch mal mitten in der Szene der Schauplatz gewechselt oder ein Kapitel mit drei Punkten an einer entscheidenden Stelle beendet. Viele Szenenwechsel zeigen die Gleichzeitigkeit bestimmter Ereignisse an.
Die Intrigen haben es wieder in sich. Diesmal sind diese aber eher weniger direkt auf die Familie Barrington und Clifton gerichtet, sondern eher auf die Farthings Bank.
Virginia Fenwick hat mich in diesem Teil der Clifton Saga vorzüglich unterhalten. Was sie sich alles ausgedacht hat und welch schauspielerisches Talent sowie Dreistigkeit sie dabei an den Tag gelegt hat... Sowas muss man sich erstmal ausdenken. Ich mag sie immer noch nicht sonderlich, aber ich musste in diesem Teil echt so einige Male über sie schmunzeln.
Gerade mit Giles Barrington und Sebastian Clifton habe ich in diesem Teil sehr mitgelitten. Die Liebe meinte es nicht immer gut mit ihnen und Giles ist sich in diesem Teil dessen noch nicht mal bewusst.
Auch in diesem Teil sind es wieder die Charaktere, die diese Reihe zu etwas Besonderem machen. Ich will nicht zu viel vom Inhalt verraten, aber auch Maisie werden wir in diesem Teil wiedersehen und Harry und Emma Clifton haben so einige bemerkenswerte Momente.
Der Fokus lag hier aber tatsächlich oftmals auf Sebastian Clifton und der Farthings Bank unter Hakim Bishara, sowie Giles Barrington und auf der intrigierenden Seite mit Adrian Sloane, Desmond Mellor, Jim Knowles und Virginia Fenwick.

Fazit: Ich freue mich wahnsinnig auf Teil 7 und gebe eine absolute Leseempfehlung mit 5 Sternen für dieses Buch aus.

Mittwoch, 19. Oktober 2016

#Leseparty - Die Alternative zur #fbm

Die Frankfurter Buchmesse hat ihre Tore geöffnet und auch die #Leseparty ist wieder am Start. Nähere Infos hiezu findet ihr auf dem Blog von Jess: primaballerina's books. Auch Petzi von Die Liebe zu den Büchern wird ab Samstag mit dabei sein. Es geht mittlerweile in die vierte Runde und jeder kann mitmachen. Ihr könnt euch bei facebook, twitter, instagram und auf eurem Blog an der #Leseparty beteiligen. Der Startschuss fällt morgen (Donnerstag, 20.10.2016) um 12:00 Uhr und es wird dann bis Sonntag Abend (23.10.2016, 20 Uhr) gefeiert was das Zeug hält. ;)
Letztes Jahr hat mir diese Veranstaltung sehr viel Spaß gemacht. Sehr viel zum Lesen gekommen bin ich zwar nicht, aber der Austausch mit den anderen Daheimgebliebenen war einfach klasse. Ich habe mich meist über twitter beteiligt, da ich noch keinen eigenen Blog hatte. Ich bin sehr gespannt, auf die Überraschungen und Fragen und werde diesen Beitrag in den nächsten 4 Tagen regelmäßig updaten. Morgen und Freitag werde ich nur abends dazustoßen, aber am Wochenende ist nicht allzu viel geplant und so sollte ich dann auch viel Zeit zum Stöbern, Twittern und Lesen finden.

Update Donnerstag


Die #Leseparty ist gestartet und so geht es nun los mit den ersten Fragen:

1. Mit welchem Buch startet ihr in die #Leseparty? Welche Bücher nehmt ihr euch für die 4 Tage vor?
Ich starte mit Die Astrologin von Ulrike Schweikert in die Leseparty ein. Parallel lese ich noch den 6. Teil der Clifton Chronicles "Cometh the Hour". Hier bin ich schon ein gutes Stück vorangekommen und fiebere wieder voll mit. Giles tut mir in diesem Teil schon mal besonders leid. Der Arme ahnt noch gar nicht, was noch auf ihn zukommen wird und ich glaube, wenn er es herausfindet, wird er extrem enttäuscht sein.
Bei Gemeinsam Lesen am Dienstag habe ich diese Bücher auch schon vorgestellt. Ich hätte hier auch gerne Bilder eingefügt, aber das geht leider nur untereinander und das gefällt mir nicht.

2. Welche 3 Bücher wollte ihr euch demnächst unbedingt kaufen?
Hmm, da muss ich kurz mal überlegen. Ich lese gerade Band 6 von den Clifton Chronicles, von daher steht Anfang November natürlich auch direkt Band 7 an. This Was a Man heißt dieser Teil. Anfang 2018 kommt dieser auf Deutsch raus.
Dann will ich unbedingt sofort bei Erscheinen den 3. Teil der Milennium's Rule Reihe von Trudi Canavan lesen. Bis eben dachte ich noch, das Buch kommt schon im Januar 2017, aber auf amazon sehe ich gerade, dass ich mich wohl doch bis Juli 2017gedulden muss...Sucessor's Promise wird dieser Teil heißen. Einen deutschen Titel oder Erscheinungstermin konnte ich bisher nicht finden.
Ganz weit oben auf meiner Kaufliste steht auch der 4. Teil der Normannensaga von Ulf Schiewe. Das Buch erscheint Anfang Dezember und heißt Der Sturm der Normannen. Der 3. Teil hat mich total begeistert und zu einem Fan des Autors gemacht.

Update Freitag

Endlich Feierabend und ich kann nun auch wieder in die #Leseparty einstiegen. Heute werde ich Cometh the Hour von Jeffrey Archer weiterlesen. Kapitel 22 steht an. Ich habe heute morgen schon ein paar Seiten gelesen und es passiert echt wieder so einiges. Leider auch einige Schicksalsschläge für Giles und Sebastian. :(
Es gibt aber auch die nächste Frage, die gestellt wurde. Auf facebook wollte Jess folgendes von uns wissen:

3. Welches Buch hat euch zuletzt so richtig begeistert?
Richtig begeistert war ich vom 3. Teil der Normannen-Saga (Der Schwur des Normannen) von Ulf Schiewe. Der Schreibstil war gut, die Geschichte war sehr spannend und auch schwierige Themen wurden angesprochen. Der historische Hintergrund war sehr gut recherchiert, auch wenn sich der Autor wie immer eine "kleine" künstlerische Freiheit bei der Zeitangabe gegönnt hat. Falls ihr mehr lesen wollt, schaut gerne mal bei meinen Rezensionen auf lovelybooks vorbei.

4. Lest ihr auch gerne Liebesromane oder Bücher fürs Herz?
Also so richtige Liebesschnulzen a la Nicolas Sparks lese ich eher nicht. In historischen Romanen ist meist auch immer ein wenig Kitsch dabei, aber da nimmt es dann für meinen Geschmack keine Überhand. Zwischendurch lese ich auch mal gerne einen von diesen New-Adult Romanen. Hier mag ich zum Beispiel Samantha Young ganz gerne. Es ist meist kurzweilig und unterhaltsam und gute Lektüre für zwischendurch.

Update Samstag

Ich habe heute morgen schon fleißig weitergelesen und denke, dass Cometh the Hour von Jeffrey Archer wohl wieder 5 Sterne bekommt. Ich fiebere total mit der Familie mit und will unbedingt wissen wie es weiter geht. Ich wünsche mir eigentlich auch immer das Beste für die Familie Clifton und Barrington, aber das passiert so natürlich leider nicht. Sonst wäre es wohl auch etwas langweilig, aber manche Schicksalschläge in diesem Teil sind schon echt hart. Ich bin jetzt bei 72% und werde das Buch wohl bis heute Abend beenden.

Aber nun möchte ich mich auch der nächsten Frage von Jess zuwenden:
5. Da das Gastland der #fbm16 die Niederlande/ Flandern sind: Habt ihr passende Buchtipps für uns?
Die Frage lässt sich sehr schnell beantworten: Nein, habe ich leider nicht, umso mehr bin ich gespannt auf die Buchtipps der anderen Buchblogger, die sich hier an der #Leseparty beteiligen.

6. Seid ihr noch dabei? Kommt ihr zum Lesen oder seid ihr anderweitig beschäftigt? Wir haben hier erneut eine Frage: Habt ihr besondere Lesemacken oder Lesegewohnheiten?
Na klar sind wir noch dabei und ich bin auch viel zum Lesen gekommen. Am Nachmittag war ich kurzzeitig anders beschäftigt. Die Haare brauchten mal wieder eine Rundumerneuerung und ein bisschen Zeit für die Familie musste natürlich auch drin sein.
Lesemacken würde ich sagen, habe ich keine, aber Lesegewohnheiten durchaus. Wenn ich baden gehe, lese ich fast immer mit meinem ebook-Reader. Ich finde das einfach total gemütlich und entspannend.

7. Welchen Blog (egal ob Buch oder anderen Blog) habt ihr während der #Leseparty neu für euch entdeckt?
Ich glaub, da muss ich morgen nochmal ein wenig Zeit zum stöbern nehmen. Diesmal habe ich bei der #Leseparty auch wirklich fleißig gelesen und soeben Cometh the Hour von Jeffrey Archer beendet.
Heute morgen hatte ich ein wenig angefangen zu stöbern und bin damit aber nicht wirklich weit gekommen.

Update Sonntag

Der letzte Tag der #fbm2016 und der #Leseparty ist angebrochen und auch diesen Tag hab ich wieder mit fließig Lesen angefangen. Jetzt bin ich allerdings dabei Die Astrologin von Ulrike Schweikert weiterzulesen. Cometh the Hour habe ich gestern noch beendet und auch schon die Rezension geschrieben.
Gerade brauch ich mal ein kleine Lesepause und beantworte die nächste Frage von Jess und höre nebenbei ein bisschen Musik.

8. Welche Bücher - die sich aber schon auf eurem SUB befinden - wollt ihr 2016 noch unbedingt lesen?
Kurz und schmerzlose Antwort: Ich habe keinen SUB. Ich müsste mal gucken, was noch so ungelesen auf meinem Kindle rumschwirrt, aber da ist dann kein Buch dabei, dass ich unbedingt 2016 noch lesen will. Meist sind das Schnäppchen, die ich irgendwann mal mitgenommen habe. Ich guck meist bei lovelybookern und Bloggern meines Vertrauen vorbei, was diese so gelesen haben oder gucke, was ich auf meine Wunschliste gepackt habe und kaufe das Buch dann. Ich habe allerdings ein paar Bücher auf dem Leseplan, die dieses Jahr erst noch erscheinen und die ich unbedingt zeitnah nach Erscheinen lesen möchte.

9. Lest ihr denn auch Self-Publisher? Wenn ja - welche? Wenn nein - warum nicht?
Ich habe bisher keinen Self-Publisher gelesen. Warum nicht, kann ich gar nicht so genau sagen. Bisher ist mir da einfach nichts aufgefallen, dass mich gereizt hätte. Seit ich einen Kindle habe, kommen oftmals die Titel von Amazon Publishing als Vorschlag auf, aber bei näherem Betrachten, hab ich dann meist festgestellt, dass das nichts für mich ist, weil offensichtlich nicht gut recherchiert. Gerade bei historischen Romanen ist mir persönlich wichtig, dass der historische Hintergrund gut recherchiert ist. Hexenprozesse gut 60 Jahre bevor das überhaupt aufkam sind für mich dann auch ein triftiger Grund einem Buch gar nicht erst eine Chance zu geben. Und wenn Bücher dann die Heilerin von so und so, Die Kerzenzieherin, Bierbrauerin oder sonst irgendwie heißen bin ich oftmals auch schon eher skeptisch, auch wenn es ein paar dieser Bücher (keine Self-Publisher) in meine Leseliste geschafft haben, wie z.B. Hansetochter, den ich dann auch total super fand.
Aber vielleicht springt mir ja zur reinen Unterhaltung demnächst etwas Interessantes in die Augen. Habt ihr hier Vorschläge für mich?

Dienstag, 18. Oktober 2016


Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet und bei der die folgenden Fragen beantwortet werden sollen. Die ersten drei Fragen sind gleich und die vierte Frage variiert jede Woche.

 1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade 2 Bücher parallel. Zum einen wäre da der 6. Teil der Clifton Chronicles "Cometh the Hour". Diesen lese ich im Original auf Englich und ich bin gerade auf Seite 110/ bei 26 Prozent.
Dann lese ich auch noch ein Buch, dass ich vom Bloggerportal erhalten habe. Hierbei handelt es sich um einen den historischen Roman Die Astrologin von Ulrike Schweikert. Ich bin gerade auf Seite 35.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Cometh the Hour, Jeffrey Archer: As Virginia placed the check in her handbag, he came around from behind the counter, opened the front door and said, "Good day, my lady. I hope we'll be seeing you again soon." 
Die Astrologin, Ulrike Schweikert: Sibylla rannte nach Hause, doch noch bevor sie die Tür aufgerissen und nach beiden gerufen hatte, wusste sie, dass sie keine Antwort erhalten würde.

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?
Die Clifton Chronicles begeistern mich in gewohnter Qualität. Der Erzählstil ist toll und ich bin froh, dass ich noch rechtzeitig mit Band 6 fertig werde, um Anfang November am Binge Read auf Jeffrey Archers Seite teilnehmen zu können.
Bei Die Astrologin habe ich nur wenige Seiten von den Leseprobe gelesen, war aber sofort vom Schreibstil begeistert. Ich hoffe, dies hält weiterhin an und dass mir dieser Roman sehr gut gefallen wird.

4.Welche Buchreihe muss man deiner Meinung nach gelesen haben?
Eigentlich müsste ich hier wieder die Waringham-Saga nennen, aber das hatten wir letzten Freitag schon. ;)
Es gibt aber noch einige andere Buchreihen, die ich sehr empfehlenswert finde. Bei den historischen Romanen wäre da zum Beispiel noch die Fleury-Saga von Daniel Wolf. Alle 3 Teile konnten mich bisher begeistern und legen den Fokus immer ein wenig anders. Die Geschichte spielt mehr oder weniger in der fiktiven Stadt Varennes-Saint-Jacques und eben der Aufstieg dieser Stadt wird gerade im ersten und zweiten Teil sehr ausführlich geschildert. Erleben tun wir dies an der Seite der Kaufmannsfamilie de Fleury.
Und um auch mal das Genre zu wechseln, möchte ich auch die neue Trilogie von Trudi Canavan nicht unerwähnt lassen. Es sind bisher zwei Teile in der Milennium's Rule-Trilogie erschienen. Während es im ersten Teil noch recht ruhig zuging und man erstmal in Die Magie der tausend Welten eingeführt wird, geht es dann im zweiten Teil umso mehr ab. Ich freue mich auf jeden Fall schon wahnsinnig auf den dritten Teil. Wer die bisherigen Reihen der Autorin mochte, der wird sich auch hier wieder wohl fühlen.